Ehre für Hans Hösli

Die Glarner Schwinger blicken auf ein sportlich gelungenes Jahr mit 14 Kränzen und 5 Festsiegen zurück. Hans Hösli, Verfasser von zwei Jubiläumschroniken, wurde die kantonale Ehrenmitgliedschaft verliehen.




44 Kameraden fanden den Weg in die Schwingerdestination «Bären» Netstal. Präsident Rolf Figi blickte in seinem ausführlichen Jahresbericht nochmals auf die runden Geburtstage der beiden Schwingklubs im Kanton zurück. Schnelle Entlastungen bekamen Kassier Josef Hämmerli und Aktuar Werner Rhyner. Freude bereiteten in der zurückliegenden Saison sowohl die Aktiven wie auch der Nachwuchs.

Roger Rychen gewann fünf regionale Feste und die hochhängenden Bergkränze auf dem Stoos und Brünig. Zudem stand er zwei Mal an einem Kantonalen im Schlussgang, am Zürcher und Bündner-Glarner. Rychen gewann 7 von total 14 Kränzen für den Glarner Verband, dazu gab es noch 30 Auszeichnungen. Erfreulich war auch die Tatsache, dass sich mit Roger Rychen und Reto Landolt zwei Glarner für den Unspunnen-Schwinget selektionierten. Dort hatten sie aber kein Wettkampfglück. Der 31-fache Kranzschwinger Peter Horner trat im Klöntal von der Sägemehlbühne ab und wurde vom Präsidenten Rolf Figi geehrt. Der Landwirt war über ein Jahrzehnt lang der Teamleader im Lande Fridolins und nahm total an vier Eidgenössischen teil. In der abgelaufenen Saison gewann er nochmals drei Kränze.

In neuen Sphären

Auch beim Nachwuchs gab es viel Positives zu vermelden: 37 Glarner Teilnehmer am eigenen Kantonalen Nachwuchsschwingertag auf Schwändi, das gab es wohl noch nie in der Geschichte des Glarner Schwingerverbandes. Davon gewannen nicht weniger als 17 den Zweig. An total 14 besuchten Jungschwinger-Wettkämpfen resultierten rekordverdächtige 94 Auszeichnungen, verteilt auf 22 Athleten. Kaspar Laager (Mollis) als Erfolgreichster, durfte 12-mal über einen Zweiggewinn jubeln. Zudem erreichte man acht Schlussgangteilnahmen. Die erfreulichen Jungschwingerzahlen haben zur Folge, dass der Schwingklub Niederurnen in den vergangenen Wochen seinen Schwingkeller in Fronarbeit ausbaute.

Einladung ans Mittelländische Schwingfest

Dem OK 2018 in Schwanden wurde seitens des OKs Niederurnen 2017 eine Gabe gesprochen. Eingeladen sind am Pfingstmontag je 3 Gästeschwinger aus der March-Höfe und Bürglen UR. Des Weiteren stehen im Kanton im kommenden Jahr der Hallenschwinget Niederurnen (25. Februar), der Kantonale Jungschwingertag in Näfels (10. Mai) und am 14. Juli der 50. Jubiläums-Bergschwinget im Klöntal auf dem Programm. Ferner ist der Schwingklub Niederurnen am Mittelländischen Schwingfest in Habstetten (6. Mai) als Gastklub eingeladen.

Ehre für ehemaligen Kranzschwinger

Hans Hösli (Mollis) wurde in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen, wobei der Kantonalverband erstmals seit fünf Jahren wieder ein Ehrenmitglied kürte. Hösli gewann in seiner Laufbahn 16 Kränze, darunter 1 NOS (1984 in Uznach). Zwischenzeitlich schwang er berufsbedingt auch für die Luzerner Farben. Sein grösstes Werk sind aber die beiden Jubiläumschroniken «50 und 75 Jahre Schwingklub Niederurnen». Diese beiden Schriften erstellte er in unzähligen Stunden quasi in Eigenregie. Letztere wurde erst vor wenigen Wochen an den Jubiläumsfeierlichkeiten in Niederurnen entrollt. Auch schaffte er in diversen OKs (zuletzt 2017) mit und gehörte dem Unterländer Klubvorstand an. Zum Abschluss der Tagung informierte Jakob Kamm vom Kandidaturverein ESAF 2025 über den Stand der Dinge des Grossprojektes.