Wichtiger Besuch bei zwei Glarner Unternehmen

Am vergangenen Mittwoch besuchte der amerikanische Botschafter Edward McMullen die beiden bekannten Glarner Markenfirmen Läderach (Schweiz) AG in Ennenda und GESKA AG in Glarus. Nach dem jeweiligen Rundgang durch die Produktionen war er vor allem von der Sauberkeit und Hygiene sehr beeindruckt. Generell hat ihm das Glarnerland sehr gefallen.



Wie kam es zu diesem Besuch?

Einem Zeitungsbericht der NZZ entnahm Herrmann Luchsinger vor zwei Jahren, dass der amerikanische Botschafter Edward McMullen das gute Essen und insbesondere Käse und feine Schokolade sehr schätzt.
Mit einem Mail habe er sich daraufhin bei der amerikanischen Botschaft gemeldet, Muster des Glarner Schabziger und eine weitumfassende Erklärung gesandt. Zu seiner grossen Überraschung erhielt er etwas später eine persönliche Einladung zum Jahrestreffen 2018 der amerikanischen Botschaft in Bern. Auch nach diesem Besuch blieb Luchsinger mit dem Botschaftssekretär in Kontakt und erhielt wieder für das Jahrestreffen 2019 eine Einladung. Eine grosse und freudige Überraschung war dann im November die Mitteilung, dass der Botschafter McMullen am 19. Februar 2020 dem Glarnerland, und ganz besonders der GESKA einen Besuch abstatten werde. Gleichzeitig bat er darum, ihm noch weitere interessante Firmen im Glarnerland zu nennen, die zu besuchen es sich für ihn lohnen würde. So kam es an diesem Tag auch zum Besuch bei der Firma Läderach (Schweiz) AG in Ennenda.

Läderach (Schweiz) AG

«Die Anfrage für den Besuch des US-Botschafter Edward McMullen hat uns natürlich sehr gefreut und wir haben das Zusammentreffen am vergangenen Mittwoch bei uns in Ennenda sehr inspirierend erlebt». Wie Johannes Läderach betonte, zeigte der Botschafter in einem ersten Gespräch sehr grosses Interesse an den verschiedenen Produkten und auch der geschäftlichen Entwicklung der Firma Läderach.

Im Verlaufe des Besuches stellte sich heraus, dass Botschafter McMullen ein sehr grosser «Läderach Fan» ist.

Während des Rundgangs konnten sich die Herren Jürg und Johannes Läderach auch über die bereits erfolgreich eröffnete Chocolaterie in der Lexington Ave. in New York, der kurz vor der Eröffnung stehenden in der 5th Ave. und im neuen Einkaufscenter «American Dream Mall» austauschen. «In diesem Zusammenhang hat uns Edward McMullen seine Unterstützung bei unserer weiteren Expansion zugesichert», erklärte Johannes Läderach.

GESKA AG

Der Botschafter zeigte sich bei seinem Rundgang durch die Produktion des Glarner Schabzigers sehr interessiert und stellte immer wieder ganz präzise Fragen zu den einzelnen Produktionsabläufen oder Maschinen. Beeindruckt hat ihn auch die absolute Sauberkeit und die Hygiene in sämtlichen Produktionsräumen. Aber vor allem interessierte ihn das Produkt als solches und beim anschliessendem Apéro hatte er sofort mit dem «ZIBU-Brötchen» einen Favoriten gefunden. «Mein Eindruck bei der Besichtigung der beiden Glarner Unternehmen GESKA und Läderach war für mich sehr nachhaltig und vor allem die erwähnte Sauberkeit hat mich sehr positiv überrascht. Ganz generell gefällt mir das Glarnerland sehr gut.» Auch dass der Glarner Schabziger das älteste Markenprodukt der Schweiz ist, hat ihn sehr beeindruckt.

«Auch für mich war dieser Besuch ein tolles Erlebnis, denn im Hintergrund stand für mich auch stets die Frage nach der Möglichkeit des Vertriebes meiner Produkte in den USA. Erste Adressen habe ich erhalten und ich werde in nächster Zeit mit diesen Firmen Kontakt aufnehmen», erklärte Hermann Luchsinger am Schluss des Besuches.

*Edi Huber ist Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer