Ein gutes Jahr 2018 für den VSV Glarus

Sein erstes Amtsjahr hat Daniel Kaufmann, Präsident des VSV Glarus, mit Bravour absolviert. Am letzten Freitagabend legte der aufgestellte und engagierte Vereinsvorsitzende im Saal des Hotel & Restaurant Stadthof in Glarus seinen Rechenschaftsbericht für das Jahr 2018 vor. Dieses stand ganz im Zeichen der Pflege der Schweizer Volksmusik, verbunden mit zahlreichen Aktivitäten und tollen musikalischen Highlights.




Rund 70 Mitglieder der Sektion Glarus des Verbandes Schweizerischer Volksmusik trafen sich am vergangenen Freitagabend im Saal des Hotel & Restaurant Stadthof in Glarus. Schweizer Volksmusik ist Ausdruck von Fröhlichkeit, Unterhaltung, Humor und Verbundenheit zur Heimat. Damit diese unbezahlbaren Werte weiterhin bestehen, hat der VSV Glarus die intensive Pflege dieser ureigenen Kultur auf ihre Fahne geschrieben. Schweizer Volksmusik steht bei Jung und Alt voll im Trend! Die letzten Jahre zeigen, dass immer mehr junge Leute dem VSV Glarus beigetreten sind. Beweis dafür war der Auftritt der vier jungen Damen, welche mit ihren Schwyzerörgelis für gewaltig viel Stimmung sorgten. Alles junge Volksmusikerinnen, denen die Freude am Musizieren in den Gesichtern stand. Trotzdem ist der VSV Glarus weiterhin auf der Suche nach Nachwuchs.

2018 war ein gutes Jahr

Mit viel Engagement und Enthusiasmus hatte anlässlich der Hauptversammlung 2018 der neugewählte Präsident Daniel Kaufmann das Zepter übernommen und dem Verein in kurzer Zeit seinen Stempel aufgedrückt. Speditiv, souverän und mit einer Prise Humor führte er am letzten Freitagabend durch die zehn Punkte umfassende Traktandenliste. In seinem ausführlichen Jahresbericht liess der Vorsitzende das vergangene Vereinsjahr 2018 nochmals Revue passieren. Dieses stand ganz im Zeichen von 8zahlreichen Aktivitäten und musikalischen Highlights. «Es war für die Sektion Glarus des VSV ein gutes Jahr», wie der Präsident erfreut feststellte. Zahlreiche Anlässe konnten erfolgreich durchgeführt werden. Vor allem der Auftritt an der Ennendaner Chilbi hatte sich vom Aufwand her sehr gelohnt.

Speditive Behandlung der Sachgeschäfte

In Rekordzeit wurde die zehn Punkte umfassende Traktandenliste behandelt und verabschiedet. Dabei fanden das ausführliche Protokoll von Maya Hämmerli sowie die Jahresabrechnung und das Budget für das Jahr 2019 von Kassier Martin Beglinger die uneingeschränkte Zustimmung aller Anwesenden. Im vergangenen Jahr musste der VSV Glarus wiederum von treuen Mitgliedern für immer Abschied nehmen. Der Dank aller Volksmusikfreunde gilt den Verstorbenen über das Grab hinaus.

Gerütteltes Mass an Arbeit 2019

Ein Blick auf das von Vorstandsmitglied Beny Weber ausgearbeitete Jahresprogramm 2019 bestätigt, dass auf den VSV Glarus ein gerütteltes Mass an Arbeit wartet. Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am Samstag, 6. April, findet in Giubiasco TI die Delegiertenversammlung des Verbandes Schweizerischer Volksmusik statt. Mit dem Eidgenössischen Volksmusikfest geht vom 19. – 22. September 2019 ein weiterer Grossanlass über die Bühne, bei dem der VSV Glarus zwar am Umzug nicht mitmacht, dafür aber anderweitig präsent sein wird. Bestimmt auf grosses Echo stossen werden am Samstag, 4. Mai 2019, der «Landsgmeind-Tanz» und die «Stubetä» im Gasthaus Bären in Netstal. Dort wird das Wattwiler Ländler-Trio «Berglergmüet» zum Tanze aufspielen. Ein weiteres musikalisches Highlight wird die Stubete auf dem Urnerboden am Freitag, 21. Juni, werden. Unter dem Motto «Glarus trifft Uri» im Gasthaus Urnerboden. Dick in der Vereinsagenda eingetragen ist die Chilbi 2019 in der Schnitzhütte in Ennenda. Am Freitag, 30. August 2019, spielt das Trio «Holdrio» aus Unteriberg, am Samstag, 31. August, das Ländler-Trio «TanzARTig» aus Oberegg und last but not least am Sonntag, 1. September, das Trio «Augenschmaus» aus Näfels.

Drei Hauptziele für den VSV Glarus

Drei Hauptziele hat sich der VSV Glarus gesetzt. Als erstes soll der Nachwuchs gefördert werden. Mit sogenannten Stubete will man der Jugend eine Plattform bieten, damit diese ihre Erfahrung vor Publikum sammeln kann. Ebenso werden Anfragen für Musikunterricht an bekannte Musiklehrer weitergeleitet. Der VSV leistet auch unter gewissen Umständen finanzielle Unterstützung. Ein wichtiger Eckpunkt im Vereinsleben sind diverse Veranstaltungen und jegliche Anlässe, an denen die volkstümliche Ländlermusik im Mittelpunkt steht. Ganz wichtig für den Verein ist die Öffentlichkeitsarbeit. Dabei soll das Brauchtum der volkstümlichen Ländlermusik im Kanton Glarus weiter erhalten, gepflegt und verbreitet werden. Abschliessend laden wir alle Volksmusikfreunde ein, dem VSV Glarus beizutreten. Kameradschaft und Freude zur Schweizer Volksmusik sind Garant für viele fröhliche Stunden und tolle Unterhaltung. Weiteres ist auf der Homepage des Vereins unter www.vsvglarus.ch zu erfahren.