Ein Jubiläumsprogramm zur 90. Generalversammlung

Wiederum hat die Raiffeisenbank Glarnerland ihre GV am Freitagabend im Zirkuszelt von Knie abgehalten. Nach der Versammlung kamen die Gäste in den Genuss einer Gratisvorstellung vom Jubiläumsprogramm des Schweizer Nationalzirkus.




Im bis auf den letzten Platz besetzten neuen – und ohne jegliche Masten – grossen Zirkuszelt eröffnete Hansueli Leisinger, VR-Präsident der Raiffeisenbank Glarnerland, die 90. Generalversammlung mit einem Zitat über die wirtschaftliche Entwicklung des letzten Jahres. Insgesamt habe sich die Schweizer Wirtschaft und auch die Unternehmen im Kanton Glarus im Jahre 2018 gut geschlagen, fuhr er fort. Dies werde zumindest durch die tiefen Arbeitslosenzahlen bestätigt, wobei der Kanton Glarus noch unter dem schweizerischen Mittel liege. Obwohl es gegen Ende 2018 auch negative Meldungen aus der Wirtschaft gab, meinte Leisinger, dass sich die Schweizer Wirtschaft 2018 ganz gut geschlagen habe.

«Sorge hingegen bereitet mir die zunehmende Einmischung, ja gar Eingriffe der Politik», sagte der VR-Präsident weiter. Die Politik solle und müsse der Wirtschaft gute Rahmenbedingungen schaffen, ihr aber gelegentlich auch Grenzen setzen. Seit einigen Jahren müsse man vermehrt zur Kenntnis nehmen, dass bestimmte Staatsoberhäupter sich massiv in die Wirtschaft einmischen. Auch bei Raiffeisen habe man diesbezüglich schmerzliche Erfahrungen machen müssen. Leisinger fuhr fort, dass mit einer neuen Eignerstrategie die rund 250 selbstständigen Raiffeisenbanken ihren Einfluss bei Raiffeisen Schweiz neu festlegen werden, damit solche Vorkommnisse nicht mehr vorkommen können.

Die Traktanden der 90. GV wurden wie üblich diskussionslos gutgeheissen. Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde Jacqueline Grüninger-Ohlssen aus Niederurnen. Sie ersetzt den zurückgetretenen Urs Tscholl.

100 Jahre Nationalzirkus Knie

Nach einer Pause kamen die Genossenschafterinnen und Genossenschafter in den Genuss der Jubiläumsvorstellung des Zirkus Knie. Sie stand etwas im Zeichen des 100-Jahr-Jubiläums. So waren die Mitglieder der Familie Knie, Fredy Knie jun., Mary José Knie, Geraldine Knie, Ivan Frédéric Knie und Chanel Knie, mit Pferde- und Ponyauftritten stark vertreten. Unglaublich beeindruckend waren die Gebrüder Fratelli mit ihrer Ikarier-Nummer, und nur noch staunen konnte man über die Kraftpaket-Handstandakrobatik des Dous Ballance. Eine Tiernummer der besonderen Art zeigte die Familie Franco Knie mit ihren Papageien. Immer wieder faszinieren die Artisten in einer Schleuderbrettnummer wie hier die die Troupe Sokolov. Viktor Kee präsentierte sich als ein Jongleur der Superlative, und das Golden Dream überzeugte mit einer erotisch angehauchten Performance. Natürlich darf man in der Knie-Jubiläumsvorstellung 2019 die beiden Komiker Giacobbo und Müller nicht vergessen. Sie traten mit einigen Figuren auf, die schon vom Fernsehen her bekannt sind, damit beste Unterhaltung boten und viele Lachsalven ernteten. Alles in allem ist es ein tolles mitreissendes Programm zum 100-Jahr-Jubiläum des Schweizer Nationalzirkus.