Ein „Querdenker“ kandidiert für den Regierungsrat

Noch eine Woche bis zur entscheidenden Wahl für den Nachfolger von Pankranz Freitag in den Regierungsrat und plötzlich meldet sich ein weiterer Kandidat. Fernando Reust, der sich selbst gerne als Querdenker bezeichnet steigt als fünfter Kandidat in den Wahlkampf




In seiner bekannt offenen und zum Teil auch provozierenden Art bestätigt Fernando Reust seine Absicht, für den vakanten Sitz im Regierungsrat zu kandidieren. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und vertritt die Meinung, dass mit ihm als Regierungsrat sich im Kanton Glarus vieles ändern würde.


Reif für neue Wege?


In seiner Medienmitteilung vom 27. März 2008 schreibt Fernando Reust wörtlich:

„Das Glarnerland ist reif für neue Wege - auch bei den Regierungsratswahlen.Unsere Talschaft hat eine solide Industrietradition, ein beachtliches kulturelles Erbe und einen Reichtum an schützenswerten Naturschönheiten und Landschaften.In den vergangenen Jahren wurden diese eher von mutlosen Geistern verwaltet, kaum von Vordenkern regiert und schon gar nicht für eine lebenswerte Zukunft vorbereitet.


Viele Glarnerinnen und Glarner sind enttäuscht. Enttäuscht von unserem Landrat, dieser mut- und perspektivlosen Truppe. Enttäuscht von den wirtschaftlichen Möglichkeiten und beschränkten Aufstiegschancen, welche das Glarnerland uns und unseren Kindern bietet. Viele schon haben deshalb dem Glarnerland den Rücken gekehrt, andere haben jegliche Hoffnung auf einen wirtschaftlichen und politischen „Turn-around“ begraben.


Dabei gäbe es etliche Chancen, die wir packen könnten:

- Warum nur Pumpspeicherkraftwerke bauen, wenn Solarenergie und Windkraft weltweit boomen und wir hier Raum, Wissen und Arbeitskraft anbieten können?

- Warum Panzerübungsplätze betreiben, wenn Tourismus auf unseren Alpen mehr Einkommen bringt?

- Warum ....

- Warum...

Das wird mit mir als Regierungsrat ändern. Ich möchte neue Wege aufzeigen, angefangen bei der Durchgangsachse als Landmark und Türöffner für Innovation und in der Folge für die ganze Talschaft bis Elm und Braunwald.

Darum kandidiere ich am 6. April 08 als Regierungsrat. Des Departements Bau und Umwelt. Ich bitte Euch darum um Eure Stimme.

Gebt mir und dem Glarnerland eine Chance, in der Regierung ausgetretene Pfade zu verlassen. Es liegt an Euch Glarnern: wollt Ihr zu neuen Ufern. Oder trifft bei Euch das Sprichwort zu: „Satte Löwen, jagen nicht“! „

Im Rahmen der laufenden Umfrage wird glarus24.ch auch dem neuen Kandidaten, Fernando Reust, die gleichen vier Fragen wie den bisherigen Kandidaten zur Beantwortung unterbreiten und die Antworten in den nächsten Tagen aufschalten.