Ein Stück Landsgemeinde am Gla-Bü-Schwingfest

Das Glarner-Bündner Kantonalschwingfest am Pfingstmontag in Glarus erhält eine zusätzliche Komponente gelebter Tradition. Ein Teil des Landsgemeinderings steht den Zuschauern als Stehtribüne zur Verfügung.



Eine einmalige Chance für alle «Nicht-Glarner»; Sie können erleben, was sonst nur dem Glarner Stimmvolk am ersten Sonntag im Mai vorbehalten ist. Sie können auf einen Teil der Stehtribüne der ehrwürdigen Landsgemeinde ihren Platz einnehmen und so das Schwingfest bei den Sportanlagen Buchholz in einmaliger Atmosphäre mitverfolgen. «Die doch eher engen Raumverhältnisse auf dem Wettkampfplatz, haben uns auf neue Ideen gebracht», meint dazu OK-Mitglied Christian Hefti. Als er zufällig den Aufbau des Rings im Vorfeld der Landsgemeinde beobachtete, kam ihm dann die Idee. Auch die Verantwortlichen für die Holzkonstruktion waren schnell überzeugt, und das obwohl der Ring oder Teile von ihm seit über 30 Jahren nicht mehr ausgeliehen wurde. Nun ist es einmal so weit und das OK hofft, dass die Besucher die einmalige Gelegenheit zu würdigen wissen.

Dies ist am Pfingstmontag, 10. Juni, wenn sich auch die drei Eidgenossen Armon Orlik, Daniel Bösch, Christian Schuler und Roger Rychen messen, aber nicht das einzig Spezielle: Zum ersten Mal wird das überdachte Eisfeld als grosses Festzelt genutzt. Ausserdem bringt ein Shuttlebus die Gäste vom Bahnhof Netstal und den offiziellen Parkplätzen Stöckli Areal Netstal sowie Zeughaus und Zaunplatz Glarus bequem auf das Festareal.

Weitere Informationen finden Sie auf: www.glarner-buendner.ch.