Ein Vereinsjahr, das Freude machte

Der MTV Ennenda durfte an der 93. Hauptversammlung auf ein gelungenes Jahr zurückblicken.




Der Startschuss zur diesjährigen HV fiel mit dem von Reto Huser offerierten Apéro im idyllischen Garten des Restaurants Uschenriet. Nach dem Apéro und einem feinen Essen eröffnete Präsident Walter Kobler den offiziellen Teil mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Nebst den ausserturnerischen Höhepunkten wie der Velotour in den Jura, der Ennendaner Chilbi und dem Skiweekend auf der Lenzerheide gab er seiner Freude Ausdruck, diesen Verein leiten zu dürfen. Das breite Altersspektrum von Aktiv- und Passivturnern, die regelmässig und mit Begeisterung das abwechslungsreiche Angebot des Vereins nutzen, ist das Resultat von Toleranz und gegenseitigem Respekt auf allen Stufen.  

Oberturner Hansueli Hefti konnte in seinem Jahresbericht von der positiven Entwicklung beim Turnstundenbesuch berichten. Durchschnittlich 14 Turner nutzten die Möglichkeit, sich körperlich zu ertüchtigen. Trotz Rekordbesuchen von gegen 20 Turnern herrschte nie Dichtestress in der Halle. Fleissigste Turner waren Branimir Jovic mit 95% Turnstundenbesuch, gefolgt von Christoff Zentner mit 90% und Bruno Fischli mit 85%. Sie durften als Dank ein kleines Präsent entgegennehmen. An der Volleyball-Wintermeisterschaft 17 /18 belegte der MTV Ennenda den vierten Rang und ist in der laufenden Saison auf gutem Wege, wieder eine gute Klassierung zu erreichen.

Die Wahl zum Turnstundenbesuch unabhängigen Turner des Jahres fiel dieses Jahr auf das ausdauernste MTV-Mitglied. Ob in der Turnhalle, frondienstlichen Einsätzen oder beim gemütlichen Zusammensein: Heinrich Jenny ist seit 45 Jahren ein sehr aktives und geschätztes Mitglied. Als Anerkennung durfte er einen grossen Applaus und ein bescheidenes Präsent entgegennehmen. Der Kassier Ronald Leuzinger konnte trotz eines bescheidenen Rückschlags, der ausserordentlichen Rückstellungen wie dem Sponsoring für die neue Aeugstenhütte geschuldet sind, über gesunde Finanzen berichten, sodass der Verein sorgenfrei ins neue Jahr starten kann.

Höhepunkte im neuen Vereinsjahr sind die dreitägige Vereinsreise nach Prag, die Mithilfe beim Zigermeet im August und die Ennendaner Chilbi am ersten Septemberwochenende. Die 28-minütige Fotopräsentation des vergangenen Vereinsjahres beschloss die diesjährige HV mit manchem Schmunzeln. Kaspar Elmer bedankte sich im Namen aller Mitglieder beim Vorstand für die geleistete Arbeit. Der Wunsch, der Präsident möge doch 20 Jahre Präsidentschaft mit dem 100-jährigen Bestehen des MTV Ennenda im Jahre 2026 begehen, wurde mit frenetischem Applaus quittiert.

Möchtest auch du körperliche Ertüchtigung mit geselligem Zusammensein verbinden? Das detaillierte Jahresprogramm finden Interessierte unter www.mtvennenda.ch oder besucht uns am Mittwoch um 20 Uhr in der Turnhalle Ennenda.