Ein wunderschönes Bergturnfest in Braunwald

Das Wetter war wunderschön, die Stimmung war gut, die Anlagen und Einrichtungen bestens und die Wettkämpfe fanden in einem freundschaftlich fairen Rahmen statt. Man sah nur glückliche Gesichter, bei den Organisatoren, den Turnerinnen und Turnern und bei den Zuschauern.




Ein Bergturnfest auf rund 1500 m Höhe steht und fällt mit dem Wetter. Freund Petrus meinte es am Samstag mit uns gut, sehr gut sogar. Es war sommerlich warm, eine Jacke konnte man im Rucksack lassen. Warm war auch die Begrüssung durch die Organisatoren mit ihren originellen Wegweisern bis hinauf auf den Grotzenbühl. Man staunte über die gut vorbereiteten Anlagen unterhalb des Bergrestaurants, man wähnte sich auf einem richtigen Sportplatz, und das auf einer Alp. So war es denn nicht verwunderlich, dass die 14 beteiligten Vereine vom Berner Seeland, vom Emmental, dem Solothurnischen, dem Kanton Zürich und natürlich aus dem Glarnerland sich spannende Gruppenwettkämpfe lieferten, bei denen Zusammenspiel, Geschicklichkeit, Konzentration und nicht zuletzt auch Ausdauer gefragt war. Wer trotz grossem Einsatz aller schliesslich am meisten Punkte erzielt hat, war zwar für die Beteiligten wichtig, aber sicher nicht «weltbewegend».

Wichtiger war wohl für die meisten das «Nachher», nämlich das feine Nachtessen, Musik und Tanz und am Sonntagmorgen der Brunch, wiederum bei schönstem Sommerwetter. GLTV-Präsident Chrigel Büttiker sagte es beim Sponsorenapéro: «Bleibt dran, das Bergturnfest ruft nach einer Wiederholung!»