Eine Glarner Sportschützengruppe reist nach Feldkirch

Die Qualifikation für den Kleinkaliber-Grenzlandcup in Feldkirch überstand nur eine von zwei Glarner Gruppen.




Nachdem gewechselt und geprobt wurde, steht nach der dritten Qualifikationsrunde für den Final in Österreich fest, dass eine Gruppe der Sportschützen Glarnerland nach Feldkirch reisen wird. Kommenden Sonntag treffen sich in der Schiessanlage Schattenburg die besten Gruppen der Schweiz und Vorarlbergs zum Final.

Spiel mit dem Feuer

Die verschiedenen Auswechslungen wurden in der dritten Runde zum Spiel mit dem Feuer, da sich Glarnerland 1 gerade noch als 29. von 32 Gruppen für den Final qualifizieren konnte. René Müller und Rolf Lehmann (beide 97), Michael Stapfer (96) und Andreas Stüssi (95) totalisierten 385 Punkte. Glarnerland 2 reichten die 387 Punkte zur Aufholjagd nicht mehr, sie kamen nicht über den 49. Rang hinaus. Lars Kamm und André Eberhard (je 98), Jürg Fischli (96) und Mischa Armati (95) kämpften jedoch ebenfalls beherzt. Im Final werden Rolf Lehmann, René Müller, Jürg Fischli und André Eberhard die Glarner Farben vertreten.