«Eine grosse Familie»

Unter diesem Motto kann die vergangene 82. Hauptversammlung des Ski- und Snowboardclubs Niederurnen zusammengefasst werden.




48 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung im Niederurner Täli teil, darunter zwei Ehrenmitglieder und ein Freimitglied.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man dem verstorbenen Ehrenmitglied Werner Lüscher. Ganze 73 Jahre war er Mitglied des SSCN, wovon 17 Jahre im Vorstand als Rennchef.

Nach zwei Austritten, inklusive des Verstorbenen und 7 Neumitgliedern weist der SSCN 169 Mitglieder aus. Dass alle eine Aktivität in unserem Verein finden, war nach Vortragen der verschiedenen Jahresberichte ganz klar.

Die Turnbegeisterten konnten seit Neuem nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr hindurch, jeweils am Montagabend ihre Muskelkatergrenze bei Jasmin Grimm austesten. Dienstags wurde ab April bis Oktober das Biken auf den unterschiedlichsten Routen im und um das Glarnerland genossen und wer selbst noch eine Beschäftigungsidee hatte, konnte sie jeweils an einem Freitagabend umsetzen (Klettern, Fussmärsche, usw.). Auch ein Sommerplausch in der Tilimaa Hütte fand statt und sogar auf dem Wasser probierte sich der SSCN dieses Jahr schon zum zweiten Mal.

Im Winter stand dann für die kleinen und grossen Stangenflitzer die JO auf dem Programm, wo sich so einige Rennprofis herauskristallisierten. Spezielle Talente gab es aber auch auf den Tourenskis. Es wurden eine Lawinenausbildung, sieben Tagestouren, eine Viertagestour und schon zum dritten Mal das NightAttack Flumserberge unter die Skier genommen.

Als Nächstes standen die Jahresrechnung und das Budget auf der Traktandenliste. Da der Kassier Rolf Landolt gerade in Namibia weilte, erklärte er der Versammlung in einer sehr abenteuerlichen und humorvollen Fake-Live-Übertragung die verschiedenen Zahlenpositionen. Die Ordnungsmässigkeit der Buchführung wurde von den Revisoren ebenfalls bestätigt.

Da Rita Schwitter-Müller und Heidi Stüssi ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt gaben, wurden Marianne Geisser als neue Aktuarin und Tobias Zweifel als JO-Chef einstimmig gewählt.

Ebenfalls nahm die Versammlung den Vorschlag des Vorstandes an, das Entschädigungsreglement des SSCN etwas anzupassen, bevor die langjährigen Mitglieder geehrt wurden. Hansjörg Aggeler, Hanspeter und Jakob Steinmann wurden zum Freimitglied ernannt und mit der goldenen Ehrennadel von Swiss-Ski ausgezeichnet.

Auch die Geburten und Hochzeiten wurden nochmals erwähnt und das baldige Fundraising für den Skilift im Täli, bevor zum Fondueplausch mit anschliessender Erzählung durch Ueli Schlittler über «faszinierendes Nepal» übergegangen wurde.