Einführung des Grundlagenfachs Informatik am Gymnasium

Die neue Stundentafel des Gymnasiums mit Einführung des obligatorischen Fachs Informatik wird angepasst und ab dem Schuljahr 2019/20 schrittweise in Kraft gesetzt. Da Informatik neu zu einem promotionsrelevanten Fach wird, ist entsprechend die Verordnung über die Promotion am Gymnasium der Kantonsschule anzupassen.




Weil sich aufgrund der neuen Verordnung über die Organisation der kantonalen Schulen voraussichtlich weiterer Anpassungsbedarf ergibt, wird die überarbeitete Promotionsverordnung dem Regierungsrat im Frühjahr 2019 zusammen mit dem neuen Lehrplan vorgelegt.

Bund und Kantone haben das gemeinsame Ziel, die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) am Gymnasium sowie die allgemeine Studierfähigkeit zu stärken. Vor diesem Hintergrund entschied die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK), Informatik als obligatorisches Fach am Gymnasium einzuführen.

Die Kantonsschule hat weiter das Ziel, das Fach Wirtschaft und Recht zu stärken. Die Gesamtbelastung der Lernenden soll dabei 35 Lektionen im Stundenplan nicht übersteigen.

In der Stundentafel für das Gymnasium ergeben sich folgende Anpassungen:

·         Englisch                           minus 0,5 Jahreslektionen

·         Mathematik                      minus 1,0 Jahreslektion

·         Biologie                           minus 0,5 Jahreslektionen

·         Geschichte/Staatskunde  minus 0,5 Jahreslektionen

·         Methodikunterricht          minus 2,0 Jahreslektionen

·         Kultur/Sprache Antike     minus 1,0 Jahreslektion

·         Integrationsfach               minus 0,5 Jahreslektionen
Total                               minus 6,0 Jahreslektionen

·         Wirtschaft und Recht       plus   1,0 Jahreslektion

·         Informatik                         plus  4,5 Jahreslektionen

·         Schwerpunktfach              plus  1,0 Jahreslektion

·         Total                                  plus  6,5 Jahreslektionen