Einmaliges und unvergessliches Eistraining der GEC-Moskitos auf dem gefrorenen Klöntalersee

Stockdunkel und kühl war es am vergangenen Montagabend gegen 18.00 Uhr im Klöntal, als sich die GEC-Moskitos bei Nieselregen auf den gefrorenen Klöntalersee wagten, um ihr heutiges Training durchzuführen. Der Trainer der GEC-Moskitos, Florian Kundert, wollte eine alte Tradition wieder aufleben lassen, die in früheren Zeiten absolut üblich war. In früheren Zeiten wurden auf dem gefrorenen Klöntalersee sogar auch Meisterschaftsspiele ausgetragen.



Einmaliges und unvergessliches Eistraining der GEC-Moskitos auf dem gefrorenen Klöntalersee. (Bild: zvg)
Einmaliges und unvergessliches Eistraining der GEC-Moskitos auf dem gefrorenen Klöntalersee. (Bild: zvg)

Für jeden dieses eingeschworenen Teams war es etwas ganz Besonderes – das haben sie mit ihrem Team noch nie erlebt. Als der Klöntalersee das letzte Mal gefroren war, waren sie noch im Kindergarten. Dementsprechend freuten sich alle auf das spezielle Training. Notstromaggregat, Kabel, Scheinwerfer, Tore, Pucks – alles musste aufs Eis getragen und geschoben werden. Auch das perfekte Eis musste auf dem See gefunden werden. Überhaupt kein einfaches Unterfangen …

Nach kurzer Zeit wurde man fündig und alles wurde installiert. Schon von Weitem sah man die Scheinwerfer auf dem See leuchten und die Jungs auf dem See herumwirbeln. Nach einem Fotoshooting und heissem Punsch gings dann los. Im Scheinwerferlicht wurde nun um jeden Puck gefightet und gespielt. Manchmal verschwand der Puck aber in der Dunkelheit der Nacht – kein einfaches Unterfangen, diesen wieder auf der Weite des Sees zu finden …

Mit roten Backen, verschwitzt, hungrig und happy verliessen die Moskitos gegen 20.45 Uhr das Klöntal. Dieses Training wird wohl nicht so schnell vergessen sein und allen noch lange in guter ArtikelErinnerung bleiben. Herzlichen Dank all jenen fleissigen Helfern, welche dies ermöglicht haben!

Für die Moskitos geht die Meisterschaft natürlich weiter. Am Sonntagabend waren sie wieder äusserst erfolgreich, haben sie doch die HC Eisbären aus St. Gallen mit 1:11 verdient niedergerungen. Mit diesem Motivationsschub dieses einmaligen Trainings auf dem See, wird wohl hoffentlich auch das nächste Spiel für die Moskitos mit einem positiven Resultat enden.