Einstimmige Zustimmung, Schulden im Blick

Die Mitte Glarus Nord befasste sich mit den Geschäften der Gemeindeversammlung und stimmt allen Geschäften im Sinne des Gemeinderates zu.



Medienmitteilung die Mitte Glarus Nord (zvg)
Medienmitteilung die Mitte Glarus Nord (zvg)

Die Parteiversammlung der «Die Mitte Glarus Nord» befasste sich intensiv mit den Geschäften der kommenden Gemeindeversammlung Glarus Nord vom 5. Juni 2024 und unterstützt alle Traktanden unverändert.

Da alle Rechnungen positiv abschliessen, gaben diese zu keinen Diskussionen Anlass. Thema war aber die zunehmende Verschuldung der Gemeinde Glarus Nord und dies trotz gutem Rechnungsabschluss 2023. Bei diesem Thema sind Gemeinderat und Verwaltung weiterhin permanent gefordert, um nicht in die Falle der Schuldenbremse zu geraten.

Die beiden Verpflichtungskredite für die Revitalisierung des Chli Linthli, Näfels und die Wassertransportleitung Niederurnen-Bilten, veranlassten zu keinen grösseren Wortmeldungen. Die Revitalisierung des Chli Linthli zusammen mit dem Schulhausneubau lässt sich dank grösseren Subventionen von Bund und Kanton kostengünstig realisieren. Die Wassertransportleitung ist für die Redundanz der Trinkwasserversorgung und auch für die Sicherstellung der Löschwasserversorgung in den Arbeitsplatzgebieten in Bilten notwendig.

Mehr zu reden, gab voraussehbar die überarbeitete Leistungsvereinbarung mit der lintharena und vor allem die Erhöhung des Kostendaches für die Defizitgarantie von zurzeit 995 000 auf neu 1,8 Mio. Franken pro Jahr. Da aber in den vergangenen zwei Jahren von der Gemeinde 2,4 und 2,2 Mio. Franken für die lintharena zur Verfügung gestellt werden mussten, scheint zurzeit der vorgeschlagene Weg der Richtige zu sein.

Die Teilrevision der Statuten des Zweckverbandes für die Kehrichtbeseitigung im Linthgebiet (ZKL) passierte die Versammlung wortlos.

Wortmeldungen gab es hingegen zur Totalrevision der Personalverordnung der Gemeinde Glarus Nord. Da sich die Partei aber bereits bei der Vernehmlassung damit befassen und einbringen konnte und auch einige Anliegen aufgenommen werden konnten, kann sich Die Mitte mit der vorliegenden Fassung einverstanden erklären.