Elvana lässt tief in ihre Seele blicken

«Was läuft falsch in der Schweiz?» Diese Frage stellt sich in ihrem neuesten Buch «Leben mit 20 Franken im Tag» die einheimische Buchautorin und Flamencotänzerin Elvana Indergand. Ihr Buch handelt vom Abstieg der Schweizer Mittelstandes. Ein topaktuelles Thema, welches die Bevölkerung in der Schweiz tagtäglich beschäftigt. Ihr zweites Buch «Wüstenwind» ist eine spannende Reportage zur Entwicklung von Sharm-el-Sheik im Sinai der 90er-Jahre. In dieser erzählte die Autorin von ihren langjährigen Erfahrungen und Erlebnissen im Wüstenstaat Ägypten und gewährte ihrem Publikum einen tiefen Einblick ihre Seele.



Viel Publikum folgte einer Einladung vom Baeschlin Verlag in den Verkaufsladen in Glarus. Ein spannender, unterhaltsamer Abend mit der profunden Ägyptenkennerin, Buchautorin und Flamencotänzerin Elvana Indergand unter dem Motto «WorTTanz» (Worte und Tanz) wurde angesagt. Die Buchautorin mit zwei Wohnsitzen, einer in Luchsingen und der andere in einem Dorf am Fusse des Moses-Berges im Süd-Sinai, hat nebst einem Faible für Ägypten eine grosse Leidenschaft für Ausdrucktänze, allen voran für den spanischen Flamenco. Dieser Tanz ist eine Kunst mit eigenen Ausdrucksformen, perfekt zugeschnitten auf Elvana, die nach ihren Lesungen aus zwei ihrer Bücher sich in eine feurige Flamencotänzerin verwandelte und ihr Können demonstrierte.

Die soziale Zeitbombe «Armut»

In Elvana Indergands neuestem Buch «Leben mit 20 Franken im Tag» schreibt die Autorin über den Abstieg des Schweizer Mittelstandes. Darin legt sie zwölf Lebensgeschichten von Menschen in unserem Land auf und ergänzt diese mit Kommentaren. Es handelt sich vor allem um alleinerziehende Mütter, aber auch um Schweizer- und Ausländerfamilien sowie um einen alleinstehenden Mann. «Zeitzeugen eines neuen Geschehenen, das unter anderem auch mit der Globalisierung und Völkerwanderung zu tun hat», so die Autorin. «Armut ist eine soziale Zeitbombe», betont Silvia Kamm, alt Kantonsrätin der Grünen in Zürich, im Vorwort. Sie werde gut versteckt – unter anderem mit Kleinkrediten und Isolation, was fatale Folgen nach sich ziehe. «Das Geld bleibt ein täglicher Kampf», sagt beispielsweise eine Schweizer Familie auf dem Land. «Ich weiss auch nicht, wo ich noch sparen könnte. Ich leiste mir ja nichts», erzählte eine alleinstehende Mutter. Laut Elvana Indergand verzichtet geschätzt jeder Vierte auf freiwillige Sozialhilfe, vor allem auf dem Land aus Angst, sozial geächtet zu werden. «Warum haben Einheimische in diesem Land Angst, zu deren Ämtern zu gehen?», fragt sie. Und doppelt nach: «Der Gegensatz von Hilfe für Asylanten und Hilfe für Schweizer Bürger klafft um mehr als eine Gletscherspalte auseinander. Und da liegt Sprengkraft verborgen.»

Elvana Indergand, eine Frau mit Lebenserfahrung

Buchautorin Elvana Indergand ist ein Riesentalent nicht nur auf der literarischen, sondern auch als Flamencotänzerin auf der Bühne, die für viele Künstler und Artisten die Welt bedeutet. Ich vergleiche sie mit einem Chamäleon, das bekanntlich in jeder Situation und Lage sein Hautkleid als Tarnung der Umgebung anpassen kann. Elvana, wie sie am liebsten genannt sein will, ist eine Frau mit einer grossen Lebenserfahrung. Sie ist unglaublich vielseitig, klug und charmant, was sie aber nicht daran hinderte, noch während ihrer Lesung zu der aktuellen Klimahype einiger Umweltaktivisten und zu der fragwürdigen Migrationspolitik einiger Politiker dezidiert Stellung zu nehmen. Ohne Zweifel ist Elvana eine Frau, die mit ihren Äusserungen und Ansichten polarisiert. Eines muss man ihr aber attestieren. Sie sagt unverblümt und ehrlich ihre Meinung, spricht bei ihren Argumenten Klartext, eine Eigenschaft, die halt nicht von allen Leuten goutiert wird. Sie ist Poetin und vielfach unterwegs mit Romanen, Gedichten und Reportagen. Sie organisiert Abenteuer-Treckings und lebt seit vielen Jahren jeweils rund neun Monate in Ägypten und den Rest des Jahres in ihrem Heim in Luchsingen. Sie verkauft Kunstkarten sowie Recycling-Halsketten zu moderaten Preisen. Eine unglaublich kreative, freiheitsliebende Frau mit einem unglaublichen Drive. Man wird von ihr in Zukunft noch viel hören und erfahren.