Emil Zopfi lädt ein in seinen Freundeskreis

Dieser Titel ist wörtlich zu nehmen. Er steht für einen «stattlichen» Erzählband. Untertitelt mit dem Begriff «Begegnungen». Am kommenden Freitag wird der Autor sein neues Buch «Menschen am Weg» als Auftakt des baeschlin littéraire Herbst/Winter-Programms in der Landesbibliothek in Glarus vorstellen.




Das ist Emil Zopfi, wie ihn seine Leser kennen und lieben. Nicht seine Reisen stellt der bewährte Autor in den Vordergrund, schon gar nicht sich selbst, wohl aber die Menschen, die ihn unterwegs begleitet haben. Man erahnt den weitgereisten Chronisten, man sieht seine hellen, wachen Augen vor sich – und man hat die Wahl, irgendwo einzusteigen in sein Journal und sich eine Strecke oder eine Zeitlang zu ihm zu setzen, um zufrieden festzustellen: Ob Theo, Fredy Thomas, Susanne, Laurie, Alan oder Franz die Begleiter auf unserer Leserreise sein werden, immer ist Weitblick angesagt, immer ist die Atmosphäre freundschaftlich, kollegial. Ja, Zopfi erzählt uns seine Geschichten nicht als ferner Autor, sondern als naher Vertrauter, als Verbündeter unter Lesern. Und wie es unter Verbündeten üblich ist: Wir werden grossherzig und grosszügig eingeweiht in des Autors Beziehungsnetz. Wo Distanz angesagt ist, schreibt der Autor aus der Distanz, wo er als Vertrauter seiner Leser berichtet, stellt er uns nicht nur Jürg, den Klempner und Künstler oder Igal, den Kämpfer im Heiligen Land vor, sondern ganz am Ende auch Christa. Und wie er sie kennengelernt hat. Seine Christa? Spätestens jetzt weiss man: Die Leserin oder der Leser gehören zur Familie.

Ein wunderbares Buch der Freundschaft, gerade recht für die jetzt wieder länger werdenden Abende. 31 Texte sind es. Für jeden Tag einer, wenn man im Oktober anfängt und keine ist überzählig, nicht im November und nicht im Februar, denn wir werden das schöne Buch alleweil vor Monatsende längst ausgelesen haben.

Emil Zopfi, Freitag, 5. Okt.2018, 20.00 Uhr, Piazza der Landesbibliothek, Glarus, Vorverkauf und Infos:

Baeschlin Bücher, Glarus, Telefon 055 640 11 25, offic@baeschlin. ch, www.lesestoff.ch