Emmanuel Pahud – Starflötist im Glarnerland

Der Kulturgesellschaft Glarus ist es gelungen, den weltweit erfolgreichsten und bekanntesten Flötisten Emmanuel Pahud für ein Konzert ins Glarnerland zu gewinnen. Pahuds musikalische Begleiter sind nicht minder bemerkenswert: Der französische Klarinettist Paul Meyer und vier führende Streicher der Berliner Philharmoniker. Eine kammermusikalische Sternstunde, die sich selbst das Schweizer Radio SRF nicht entgehen lässt.



Man kann wahrlich von einem musikalischen Gipfeltreffen sprechen, wenn sich Emmanuel Pahud, Paul Meyer und vier führende Streicher der Berliner Philharmoniker zusammenfinden, um gemeinsam ein Programm mit Werken von Rossini und Mozart aufzuführen. Ein Gipfeltreffen, welches sich selbst das Schweizer Radio SRF 2 Kultur nicht entgehen lässt und nach Glarus kommt, um das einmalige Konzert in der Aula der Kantonsschule aufzunehmen und im Mai auszustrahlen.

Emmanuel Pahud - beispiellose Karriere

Der französisch-schweizerische Flötist Emmanuel Pahud ist einer der begabtesten und bekanntesten klassischen Musiker seiner Generation. 1970 in Genf geboren, begann er im Alter von sechs Jahren mit dem Flötenspiel und schloss seine Studien bereits mit 20 Jahren am Pariser Konservatorium ab. Er gewann viele bedeutende Preise und wurde mit 22 Jahren als Soloflötist der Berliner Philharmoniker unter Claudio Abbado berufen. Heute gibt Pahud regelmässig Konzerte in der ganzen Welt, tritt als Solist mit den bedeutendsten Orchestern und Dirigenten auf und hat über 20 höchst erfolgreiche CDs aufgenommen.

Paul Meyer: Zum zweiten Mal im Glarnerland

Der Elsässer Paul Meyer gehört zu den herausragendsten Klarinettisten, konzertiert regelmässig mit den weltweit führenden Orchestern und hat eine beachtliche Zahl an CD-Aufnahmen realisiert. Er tritt bereits zum zweiten Mal im Glarnerland auf: Vor einigen Jahren hat er im ausverkauften Soldenhoffsaal ein begeisterndes Rezital gegeben.

Meyer studierte in Paris und Basel und gewann mehrere bedeutende Preise. In New York traf er auf den legendären Jazzmusiker Benny Goodman, mit dem ihn bald eine für sein Leben und seine Karriere entscheidend wichtige Freundschaft verbinden sollte.

Mozart und Rossini

Mozart und Rossini – eine erstaunliche, aber vielversprechende Kombination! Beide Komponisten faszinieren durch ihre fröhliche Spontaneität, wunderbare Melodien und ihre opernhafte Musiksprache, die sich in den Streich- und Flötenquartetten sowie im berühmten Klarinettenquintett aufs Schönste zeigen. Ein denkwürdiger Kammermusikabend steht dem Glarnerland bevor, den man sich nicht entgehen lassen sollte.