Endlich 16 – Jungbürger feiern bei den Grünenthal Firmen Schweiz

Alljährlich denkt sich die Gemeinde Glarus Süd ein neues Rahmenprogramm für die Jungbürger aus. In diesem Jahr erklärten sich die Grünenthal Firmen Schweiz bereit, bei diesem Anlass mitzuwirken. Das grosse Engagement zahlte sich für alle aus.




«Ändlich 16ni, meh als nur än Geburi», schrieb die lernende Kauffrau Semire Kurtishi der Gemeinde Glarus Süd in der Einladung an rund 60 Jungbürger. 18 Jungbürger meldeten sich für die Feier an und trafen am 30. August 2019 bei den Grünenthal Firmen Schweiz in Mitlödi ein. Eine Sechserdelegation der Firma sowie drei Gemeinderäte empfingen sie herzlich.

Perspektivenwechsel

Täglich fahren Züge und Autos an den Liegenschaften im Tschachen und Sändli vorbei. Wenige wissen, was darin geschieht. Diese Wissenslücke füllte die Direktion mit einer abwechslungsreichen Firmenpräsentation aus. Die Teilnehmenden erfuhren dabei, dass die Grünenthal Firmen Schweiz aus drei nicht börsenkotierten Firmen besteht: Der Grünenthal Pharma AG (Vertrieb), der Proto Chemicals AG (Produktion) und der Protopharm AG (Handel). Der Konzern produziert seit über 25 Jahren einen starken Wirkstoff. Diesen setzen Pharmafirmen weltweit in verschiedenen Produkten als hoch wirksames Schmerzmittel ein.

Sicherheit ist alles

Bevor es auf den rund einstündigen Produktionsrundgang ging, mussten alle Teilnehmenden sich von ihren elektronischen Geräten trennen. Diese sind aus Sicherheitsgründen in den Produktionshallen verboten. Stattdessen hiess es: Schutzbrille auf. Die vielen grossen «chemie-technischen Kochtöpfe» beeindruckten ebenso wie die dazugehörenden Hebel, Rührer und Prozessregelsysteme. Die Besucher staunten, dass die Wirkstoffproduktion rund eine Woche Zeit benötigt. Sie blickten in den speziellen, keimfreien Raum, in dem der Wirkstoff in Versandgefässe abgefüllt wird. Ausserdem konnten sich die Jungbürger anhand der Vorrichtungen vom ökologisch korrekten Umgang mit den Abgasen und Abwasser überzeugen.  

Gut Ding will Apéro haben

Schliesslich warteten zwei Tische mit Getränken und appetitlichen Häppchen im Freien auf die Gesellschaft. Der Gemeindepräsident Mathias Vögeli klärte die Jungbürger über ihre neuen Rechte und Pflichten als Stimmbürger auf. Er gratulierte allen mit einem kleinen Geschenk und lud zum Apéro ein. In die feierliche Runde gesellten sich vier Vertreter der BDP-, FDP-, SVP- und CVP-Jungparteien. Sie alle genossen das Catering und diskutierten über Land und Leben.

Boilerplate / Infokasten:

Als Jungbürger gelten Schweizer Jugendliche, welche das Stimmrechtsalter erreichen. Im Kanton Glarus ist es bereits mit 16 Jahren erreicht. Während in nationalen Stimmangelegenheiten erst mit 18 Jahren gewählt werden darf.