Erfolgreiche Alppflege vom Gleitschirmklub Glarnerland

Fast 40 Mitglieder leisteten bei der Alpkorporation einen Frondienst zur Pflege der Wiesen.



Etwas überrascht war der Älpler Sepp Luchsinger zusammen mit den Mitgliedern der Alpkorporation, als letzten Samstag der Gleitschirmklub Glarnerland mit fast 40 Mitgliedern zur jährlichen Fronarbeit erschienen ist. Dank dem Taxidienst von Thomas Jud standen die freiwilligen Helfer innerhalb von 30 Minuten am Einsatzort, wo diese mit Handschuhen und Heugabeln ausgerüstet wurden.

Der ganze Morgen wurde der Hang oberhalb von Rufi von Dornenbüschen und Unkraut befreit. Es wurde geschnitten, ausgezerrt und zusammengetragen, damit die Kühe auch im nächsten Jahr genug Futter finden.

Die Mitglieder der Alpkorporation haben die Gleitschirmpiloten immer wieder zu weiteren Ecken des Hanges geschickt, sodass kurz nach dem Mittag die Wiese von den Dornen befreit war.

Das Mittagessen wurde vom Älpler Sepp Luchsinger und seiner Familie zubreitet. Für jede helfende Hand gab es Wurst, Brot und Kaffee mit Kuchen.

Beim Essen wurde vor allem die vergangene Gleitschirmsaison besprochen. Der Gleitschirmklub Glarnerland hat einmal mehr die sehr guten Resultate der letzten Jahre bestätigt und sicherte sich unter 91 teilnehmenden Klubs den dritten Platz. Seit Jahren zählen die Glarner Gleitschirmpiloten nicht nur bei den Männern zu den besten der Schweiz, auch bei den Frauen kann sich die Serie von fünf Schweizermeistertiteln sehen lassen. Die Glarner Toppiloten sind Jörg Bonderer, Urs Odermatt, Thomas Baumann, Michi Müller und Gabriela Jacober.

Als alle Mitglieder gesättigt waren, eröffnete der Präsident Remo Riget die ausserordentliche Hauptversammlung vom Gleitschirmklub Glarnerland. Einstimmig wurden Thomas Peter und Gabriela Jacober als Verstärkung in den Vorstand gewählt. In Rekordzeit von zehn Minuten wurde diese Hauptversammlung abgehalten und geschlossen. Das schöne Wetter hat diese Rekordzeit ermöglicht, denn die aktiven Gleitschirmpiloten zog es in die dritte Dimension.

Alle Helfer starteten nach der erfolgreichen Alppflege vom Startplatz Hüsliberg zu einem Flug in die leuchtenden Herbstfarben.

Links zu den Internetplattformen des Streckenflug-Cups:

www.xcontest.org/2019/switzerland/en/ranking-fai3-pg-clubs/

www.xcontest.org/2019/switzerland/en/ranking-fai3-pg-women/