Erfolgreicher Anlass der Dorfkommission Näfels

Der Tag der offenen Festungs-Tore Näfels gestaltete sich für die Dorfkommission Näfels am Samstag, 8. Juni, als wahres Besuchermagnet.




Es war keine danteske Reise in eine infernalische Unterwelt und ebenso wenig ein Gang durch das Labyrinth des mystischen Königs Minos noch wurden Drach en geweckt, die Schätze im Berg bewachen. Und doch war es ein Ausflug in unbekannte Welten unserer jüngsten Vergangenheit, die sich mehrere Dutzend Besucher bei schönstem Sonnenschein an diesem Samstagnachmittag freiwillig angetan hatten.

Hunderte Meter tief im Fels des Näfelser Niederberges wartete die gleichnamige Artilleriefestung auf die Besucher, um unter kundiger Führung ihre Geheimnisse preiszugeben.
Bei nicht wenigen der Interessierten gab es grosse Aha-Erlebnisse, was sich denn da in unmittelbarer Nachbarschaft im Berg versteckt. Kein Wunder, war die von 1941–42 erbaute Festung Niederberg bis zu ihrer Aufgabe durch die Armee 2001 eine nicht öffentlich zugängliche und geheime Anlage. 

Und so kamen alle mit vielen Eindrücken reicher nach guten zwei Stunden wieder glücklich ans Tageslicht, um sich bei einem reichhaltigen Apéro, mit ausgiebiger Tranksame (wovon die Festungssoldaten damals im Dienst sicher nur träumen konnten) über die gewonnenen Erlebnisse auszutauschen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Festungsführer und der Dorfkommission Näfels.