Erfolgreiches „Open House“

Das Musical mit Jugendlichen aus dem ganzen Kanton hatte am letzten Samstag erfolgreich Premiere. Weitere Aufführungen gibt es an diesem Sonntag um drei und um sieben Uhr in der Aula der Kantonsschule Glarus.



Grossartige Leistung: Die SchülerInnen beeindrucken im Musical "Open House" (Bild: jhuber)
Grossartige Leistung: Die SchülerInnen beeindrucken im Musical "Open House" (Bild: jhuber)

Zahlreiche Zuschauer strömten am letzten Samstag in die Aula der Kantonsschule Glarus. Die Neugierde war sichtlich gross. Konnten die rund zwanzig Jugendlichen innerhalb von nur einer Woche ein komplettes Musical auf die Beine stellen? Die Antwort ist einfach: Ja sie konnten. Das wichtigste dabei war: Und wie!

Schulen übergreifendes Projekt

Im Gegensatz zu den meisten kulturellen Projekten an Schulen haben bei „Open House“ Jugendliche aus allen Schulen des Kantons zusammengearbeitet. Sie haben unter der Leitung des Vereins „ the young musical project Glarus“ in nur einer Woche Lieder und den Text einstudiert und Bewegungen und Tanzschritte geübt. Das Resultat ist erstaunlich! Nicht nur, dass die Premiere ohne Pannen und kleine Schnitzer ablief. Nein, auch die Qualität der Darbietung war auf einen sehr hohen Niveau. Das Stück mag zwar mit einer Laufzeit von knapp einer Stunde eher kurz sein. Da aber der grösste Teil davon gesungen wird, sind die Anforderungen an die Jugendlichen sehr hoch. Ob mehrstimmige Lieder im Ensemble oder einzeln vorgetragene Songs, die Jugendlichen fanden fast immer die richtigen Töne und überzeugten mit kräftigen und ausdrucksstarken Stimmen.

Wer dieses ehrgeizige Vorhaben mit der Geschichte um zwei feindliche Gruppierungen in einem Jugendhaus verpasst hat, kann sich von der Qualität der Aufführung an diesem Sonntag überzeugten. Um drei und um sieben Uhr zeigen die Jugendlichen in der Aula der Kantonsschule Glarus, was sie in nur einer Woche gelernt haben.