Erfreulicher Auftritt der Glarner Nationalturner an SM-Hauptprobe

Der STV Eschenbach SG, bekannt als Spitzenverein im Vereinsturnen, organisierte den diesjährigen Verbandsanlass mustergültig und mit einem prächtigen Gabentempel. 230 Turner zeigten sich eine Woche vor den Landesmeisterschaften von ihrer besten Seite. Die Athleten aus den Zentren Bilten und Netstal konnten acht Auszeichnungen entführen, wobei der siebte Saisonsieg von Piccolo-Überflieger Sales Tschudi und der dritte Platz von Leistungsklasse 3 Turner Joel Steiner besonders Freude bereiteten.




Auch beim siebten Wettkampf der Piccolos konnte der Matter Sales Tschudi seine Ungeschlagenheit in dieser Saison bewahren und als überlegener Sieger ausgerufen werden. Einmal mehr realisierte er in den drei Vornotendisziplinen Steinheben, Kugelstossen und Freiübung das Maximum von 30 Zählern. Im nassen Sägemehl siegte er in beiden Kämpfen souverän und liess sich mit 49,6 Punkten als Sieger feiern. Bleibt zu hoffen, dass diese Form und das nötige Wettkampfglück noch eine Woche anhält. Bianca Mettler NTR Bilten und Enrico Tschudi Netstal klassierten sich auf den Rangen 36 und 38.  

Glanzresultat von Damian Mettler und Auszeichnung für Pirmin Tschudi in der JK 1

Von den vier Glarnern Turner der JK 1 reüssierten für einmal nur Damian Mettler Bilten und Pirmin Tschudi Netstal. Mettler scheint genau auf die SM die Leistung abrufen zu können. Er schaffte hohe 29,8 Punkte vor, Tschudi deren 28,9 Punkte. Beide gewannen und stellten eine Partie und sicherten sich den Zweig. Dem Biltner gelang mit 48,2 Punkten und Rang vier gar ein Spitzenresultat, Tschudi klassierte mit 47,7 Punkten auf Rang sieben. Jan Kistler Bilten und Miro Jenny Netstal verpassten nach guten Vornoten und zwei gestellten Partien die Auszeichnung um 2/10 Punkte äusserst knapp.

In der JK 2 konnte sich einzig der Biltner Pius Kistler über den Verbandszweig freuen. Ihm gelang das Vorprogramm mit 28,1 Punkten zwar nicht ganz optimal. Im Kurzholz konnte er eine Begegnung platt gewinnen und sich so die Auszeichnung sichern. Die drei Netstaler Turner Andreas Fischli, Joris Jenny und Sven Häuptli rangierten sich im hinteren Teil der Rangliste.

Sportschüler Marc Nötzli und NOS-Sieger Frank Leuzinger einmal mehr stark

Der Vornotenspezialist Marc Nötzli NTR Bilten liess sich im 44 Mann starken LK1-Feld zusammen mit zwei Konkurrenten das Maximum von 40 Punkten notieren. Ein Sieg im ersten Gang Ringen brachte ihn zwischenzeitlich an die Spitze. Mit zwei Niederlagen büsste er noch einige Plätze ein, rangierte sich mit 66,2 Punkten auf den sehr guten 11. Schlussrang. Gar auf den sechsten Rang schaffte es Frank Leuzinger NTR Netstal mit einem Total von 67,3 Zählern. Ihm gelang das Vorprogramm zwar nicht wunschgemäss, liess dann aber im Zweikampf seine Stärke aufblitzen und reihte all seine Gegner zu den Geschlagenen.

Steiner mit Podestplatz in der LK 3, Meier mit Auszeichnung

Das mit 20 LK3-Turner toll besetzte Teilnehmerfeld versprach einen interessanten Wettkampf. Die beiden Biltner entschieden sich für das Programm mit vier Vornoten und sechs Zweikämpfen. Mit 55,8 Punkten (Steiner) und 53,6 Punkte (Meier) starteten beide hoffnungsvoll. Steiner stellte und gewann am Nachmittag je zwei Partien und erreichte in seinem erst zweiten LK3-Erstkampf das sehr gute Resultat von 93 Punkten, was zum dritten Platz reichte. Meier konnte zwei Gänge gewinnen, verlor und stellte je eine. Seine 90,5 Punkte reichten zum 8. Schlussrang und dem Doppelzweig.   

A-Turner Sascha Schmid schnupperte am ersten Nationalturnerkranz

Die nassen Witterungsverhältnisse drückten bei den Aktiven auf die Leistungen im Vorprogramm. So auch bei Sascha Schmid, welcher mit 54,6 Punkten zwar gut, aber nicht gemäss seinen Bedürfnissen vorschaffte. Zwei Siege, ein Gestellter und zwei Niederlagen war die positive Bilanz des hoffnungsvollen, jungen Biltners. Leider wurde es auch im dritten Anlauf nichts mit dem ersten Nationalturnerkranz, diesmal fehlte wenig, nämlich mickrige 2/10 Punkte. Sieger der Kategorie A wurde der Urner Eidgenosse Andi Imhof.