Eröffnung Flowtrail Glarus

Der Flowtrail Glarus wurde plangemäss eröffnet. Nun können Bike-Begeisterte die Strecken befahren und geniessen. Die geplante Eröffnungsfeier wurde infolge der Corona-Situation auf den 27. September 2020 verschoben.



Die Gemeindeversammlung hat im Herbst 2018 den Kredit für einen Flowtrail für Biker genehmigt. Die Gemeinde hat sich an diesem Projekt mit 250 000 Franken beteiligt und den Bau des Flowtrails organisiert. Der Bau wurde nun plangemäss abgeschlossen. 

Eine Familienattraktion 

Wichtig war es allen Beteiligten von Anfang an, eine Familienattraktion zu schaffen. Jeder soll den Flowtrail bewältigen können, nicht nur Bike-Profis. Die Kurven auf dem insgesamt 7 km langen und auf drei Etappen aufgeteilten Trail laden nun zu erlebnisreichen Abfahrten für die ganze Familie ein. Aufgrund der Gegebenheiten in teils sehr steilem Gelände stellen einzelne Passagen für ungeübte Biker eine gewisse Überwindung dar. Wir sind aber überzeugt, bei der zweiten oder dritten Abfahrt können auch diese Hindernisse mit Begeisterung bewältigt werden. Am Anfang des Flowtrails beschreibt eine Informationstafel die Spielregeln des Flowtrails wie zum Beispiel: Auf andere Fahrer Rücksicht nehmen oder nicht in der Dämmerung, in der Nacht oder im Winter den Trail befahren. 

Abschnitte des Flowtrails 

Der Flowtrail wird in drei Abschnitte unterteilt (siehe Grafik). Der erste Abschnitt beginnt bei der Feuerstelle auf der Schwammhöhe und führt durch den Wald bis zum Vorder Sackberg. Der zweite und steilste Teil führt über Schleipfen wieder tief in den Wald und endet auf der Allmeind, dort wo die Strasse auf die Schwammhöhe in den Wald führt. Der dritte Teil führt vom Schiessstand durch den schmalen Waldstreifen bis zum Kalkbühl. 

Wer mit dem Auto anreist, kann z.B. beim Zaunplatz Glarus oder auch bei allen anderen öffentlichen Parkplätzen in der Gemeinde parkieren und anschliessend mit dem Bike zum Start des Flowtrails fahren. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website www.flowtrailglarus.ch. Seite 2/3 

Dank an alle Beteiligten 

Die Gemeinde Glarus bedankt sich bei allen, welche tatkräftig dazu beigetragen haben, diese Attraktion zu schaffen. Finanziert wurde der Flowtrail neben dem Beitrag der Gemeinde von 250 000 Franken mit einem Betrag aus dem kantonalen Lotteriefond 107 500 Franken (Sportfonds). Die restlichen Kosten wurden durch Sponsoren und private Bike-Begeisterte getragen. Dazu gehören die Glarner Kantonalbank mit 50 000 Franken und jeweils mit einem Betrag von 10 000 Franken die Firmen bikestopstation, Service 7000 AG, die Technischen Betriebe Glarus und Toneatti AG. Weitere zahlreiche Firmen und Privatpersonen haben namhafte Beträge zur Verwirklichung dieses wunderbaren Erlebnisses in unserer traumhaften Natur geleistet. Ihnen sei allen ein grosses Dankeschön ausgesprochen.