Erste Punkte fürs GEC U20-Team im neuen Jahr

Endlich mal wieder positive News bei der U20-Mannschaft! Eine solide Mannschaftsleistung genügte, um gegen die HC Eisbären aus St. Gallen zu punkten.



Am vergangenen Sonntagabend war der HC Eisbären St. Gallen in der GLKB-Arena zu Gast. Der Start glückte beiden Teams gut, gestaltete sich das Spiel doch sehr ausgeglichen. Schon früh mussten die Glarner in Unterzahl gegen den HC Eisbären bestehen, was ihnen hervorragend gelang. Diese Situation hatten sie im Griff – knapp gelang ihnen der Führungstreffer nicht. Erst in der 15. Minute, nach Scheibengewinn durch Hannes Jacober, war es Gian Diethelm, welcher Sasha Wirth den entscheidenden Pass spielte, der zum ersten Glarner Tor führte. Dieser Treffer gab den Glarnern Auftrieb und kurz vor Drittelsende war es das Zusammenspiel zwischen Dominik Petrusic, Hannes Jacober und Nicolai Botta, welche die 2:0-Führung perfekt machte.

Ins Mitteldrittel nahm das GEC U20-Team den Lauf vom ersten Drittel gleich mit und Gilles Kessler überlistete den gegnerischen Torhüter mit einem satten Schuss ins Tor zur 3:0-Führung. Kurzzeitig überschattete ein übles Foul der Glarner das Spiel. Nach kurzem Unterbruch waren die Glarner nicht mehr gleich konzentriert, der Gegner nutzte dies aus und der erste Gegentreffer wurde Tatsache. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und beide Teams kamen zu guten Chancen. Nach Spielhälfte war gut erkennbar, dass die Glarner nun das Zepter übernahmen. Ab der 33. Minute zündeten sie ein regelrechtes Feuerwerk an Toren. Den Reigen eröffnete Jan Luchsinger (Pass Maurin Isler und Tim Büttiker) zur 4:1-Führung. Nur gerade 35 Sekunden später kam der fünfte Glarner Treffer, welcher Tim Büttiker auf Zuspiel von Nic Luchsinger und Sasha Wirth ins Tor schoss. Weitere 44 Sekunden verstrichen und Gian Diethelm baute auf Pass von Erik Opatril die Führung auf 6:1 aus. Das war für die Glarner noch nicht gut genug: Nur gerade knapp 100 Sekunden später vollendete Tim Büttiker (Pass Gilles Kessler und Nino Müller) den Torreigen zum 7:1.

Geschwächt vom Spielerausfall zeigten die Gäste vom HC Eisbären St. Gallen im Schlussdrittel kaum noch Offensivaktionen. Mehrheitlich spielten die Teams in der Zone der HC Eisbären. Am hervorragenden Torhüter der Gäste bissen sich die Glarner die Zähne aus. Hochkarätige Glarner Chancen wurden zunichte gemacht – erst in der 53. Minute war es so weit: Maurin Isler verwertete das Zuspiel über Jan Luchsinger und Fadri Gabriel zum Schlussresultat von 8:1.

Das Saisonende naht unweigerlich für das GEC U20-Team. Es bleibt zu hoffen, dass sie den Schwung mitnehmen können und vor Heimpublikum die Saison mit einem weiteren Punktgewinn abschliessen können.

Letztes Meisterschaftsspiel der GEC U20:

Sonntag, 23. Februar 2020  17.00 Uhr  Glarner EC-Club da Hockey Engiadina   GLKB-Arena Buchholz, Glarus