Erster Sieg des FC Glarus

Zum ersten Heimspiel des FC Glarus trafen zwei Aufsteiger und Verlierer der ersten Runde aufeinander. Die Glarner siegten auch in dieser Höhe schliesslich verdient.




Das Heimteam übernahm sofort das Diktat und kontrollierte das Geschehen. Lange musste es nicht auf den ersten Torjubel warten. In der 7. Minute setzte der FC Glarus in der Hälfte des Gegners zum Pressing an. Captain Zimmermann eroberte sich den Ball, bediente Spielertrainer Boshtraj, welcher sich nicht zweimal bitten liess und zur Führung traf. Nur 10 Minuten später war es wiederum Boshtraj, welcher einen weiten Ball herrlich zu Sturmpartner Hofer weiterleitete. Dieser vollendete gekonnt. Die Gäste präsentierten sich unsicher und konnten keine Gefahr erzeugen. Erst kurz vor der Pause und nach einem Stellungsfehler der Glarner Hintermannschaft ergab sich die erste wirklich gefährliche Tormöglichkeit. Stürmer Roos verfehlte das Gehäuse jedoch knapp.

Der FC Dussnang kam wie verwandelt aus der Kabine und war nicht mehr wiederzuerkennen. Mit viel Laufarbeit und Einsatz erarbeiteten sie sich einige klare Torchancen. In der 58. Minute nutzte Huldi eine dieser Gelegenheiten und erzielte den Anschlusstreffer. Das Heimteam reagierte auf den Weckruf umgehend. Nur zwei Minuten später verwandelte Gabriel einen Freistoss aus gut 20 Meter herrlich zum 3:1. Der Wiederstand der Dussnanger war somit gebrochen. Hofer (73) und Agushi (82) sorgten mit ihren Treffern zum Endstand.

Der FC Dussnang war kein wirklicher Gradmesser und doch müssen solche Spiele erst einmal gewonnen werden. Am nächsten Samstag steht die schwierige Auswärtspartie gegen den FC Herisau auf dem Programm.

FC Glarus – FC Dussnang 5:1 (2:0)

Glarus: Horner; Traba Baumgartner, Budimir, Accoto (Boshtraj L.), Koyun (Pozzi), Gabriel, Zimmermann (Kartal), Dovicak (Agushi), Reshani (Bullaku); Boshtraj M. (Güre), Hofer

FC Dussnang: Brühwiler; Schnell, Früh, Hess, Steinmann (Stadler); Kessler (Traxler L.), Stauffacher, Greuter (Wullschleger), Traxler V.; Huldi, Roos (Bertsch)