Fashion Day in Oberurnen

Der Trend zur Natürlichkeit, weiche Brauntöne, warmes Ocker, Moos, Kiwi- oder Lodengrün dominieren die neue Herbstmode. Entworfen und vorgeführt wurde sie von den kreativen Jung-Designern der Primarschule Oberurnen.



Bei Sonne pur wanderten die Kinder aus Oberurnen mit ihren Lehrpersonen zum Pfadiheim Syten. Im kühlen Wald angekommen, besammelten sich die Schülerinnen und Schüler in altersdurchmischten Gruppen geleitet von den 6.-Klass-Kindern. Der Arbeitsauftrag war kurz und bündig; recycelt alte Kleidungstücke, kreiert daraus neue, trendige Sachen zum Anziehen und präsentiert diese an der Modeschau am Nachmittag.

So verzogen sich 10 Gruppen mit dem abgegebenen Hilfsmaterial auf lauschige Plätze und liessen der Kreativität freien Lauf. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt; Waldmaterial wie Blätter, Ästchen und Zweige wurden einbezogen, Kleidungsteile wurden gekonnt zugeschnitten, fantasievoll und originell bemalt und zusammengenäht. Die freien Körperteile, Gesichter wie auch Beine und Arme wurden dem Kleidungsstück entsprechend bemalt und auch vor der Frisur stoppte die Kreativität nicht. An der Modeschau präsentierten sich die Mannequins der ganzen Schar und heimsten für ihre Gruppe Punkte ein, sodass am Schluss die schöpferischste Gruppes erkoren werden konnte.

Die Schülerinnen und Schüler aus Oberurnen hatten sich diesen Tag verdient, da sie während der drei Wochen «Walk to School» fast ausschliesslich zu Fuss zur Schule unterwegs waren und das erstrebte Ziel erreichten. Die 6. Klasse unter der Leitung von Herrn Mahmuljin organisierte daraufhin einfallsreich diesen genialen «Fashion Day».