Fasnächtler liessen es noch einmal richtig krachen

Plötzlich wurde der Späät Friitig zum letzten offiziellen Fasnachts-Anlass im Kanton Glarus. Umso mehr legten sich die Guggen und Fasnächtler «ins Zeug» und sorgten für eine einmalige Stimmung.



Eigentlich ist der «Späät Friitg» in Ennenda der Auftakt für das letzte Fasnachtswochenende im Kanton Glarus. Nach dem Verbot durch den Bundesrat von Anlässen mit mehr als tausend Teilnehmern, hatte sich das nur wenige Stunden vorher massiv geändert. So konnten der Sternmarsch und der Umzug in Glarus nicht durchgeführt werden. Auch Ennenda verzichtete auf den Nachtumzug, konnte aber den Maskenball im Gesellschaftshaus durchführen. Verständlich, dass zu Beginn die Stimmung ein bisschen gedrückt war, steigerte sich aber kontinuierlich, bis eine der besten Fasnachts-Partys der letzten Jahre im Kanton Glarus entstand. Sowohl die Guggen als auch die zahlreichen Besucher wollten wohl noch einmal richtig Fasnacht feiern.