FC Glarus: Sieg Nummer 8

Das schwierigste Spiel in der Rückrunde stand gegen den FC Uznach auf dem Programm. In der Vorrunde verspielte man noch einen Sieg in der Nachspielzeit. Dieses Mal liess man nicht viel anbrennen.



FC Glarus: Sieg Nummer 8

Mit grossem Respekt und wie immer entsprechend gut vorbereitet gingen die Spieler des FC Glarus rundum Trainer Cescato die Partie an. Bei prächtigen Wetterbedingungen und rund 100 Zuschauern, darunter eine grosse Schar Glarner Anhänger, waren zu Beginn der Partie beide Teams erstmal bedacht, nicht in Rückstand zu geraten. Nach einem ersten Abtasten übernahmen die Gäste allmählich das Spieldiktat. Richtig gefährlich wurde es nicht. In der 25. Minute erhielten die Glarner einen Freistoss auf rechter Strafraum-Höhe zugesprochen. Statt den Ball hoch in den Sechzehner zu flanken, wählte Freistossspezialist Gabriel die nahe Torwart-Ecke und erwischte diesen zum viel umjubelten 1:0. Die Reaktion der Uznacher blieb nicht aus. In der 28. Minute kam Urgestein Widmer freistehend zum Kopfball, welcher Torwart reflexschnell parierte. In der Folge kontrollierte der FC Glarus das Spiel bis zur Halbzeit.

Auch nach dem Pausentee änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Glarner kontrollierten weiterhin die Partie und kamen immer wieder zu Torgelegenheit. Dabei standen sie defensiv äussert stabil und liessen keine Konter zu. Zudem kam die starke physische Verfassung der Hauptstädter immer mehr zum Tragen. In der 75. Minute lancierte der auffällige Skorjanec Ritter am Flügel. Dieser liess seinen Mitspieler stehen und schloss ab. Sein Torschuss landete jedoch am Pfosten, doch Dubacher reagierte am schnellsten und verwandelte den Abpraller gekonnt zur 2:0-Führung. Danach war das Spiel entschieden. Uznach versuchte in der Folge alles, konnte jedoch keine Chance mehr kreieren. Somit hat das Fanion-Team in der Rückrunde bereits acht Siege in Folge gelandet.

Am kommenden Samstag, 1. Juni 2024, um 17.30 Uhr findet das nächste Heimspiel im Buchholz statt. Gegner wird der FC Aadorf sein, welcher den Glarnern in der Vorrunde eine empfindliche 0:3-Niederlage beibrachte. Man darf gespannt sein.

FC Glarus: Elmer: Widmer, Heinzer, S. Kartal, Skorianec, Lorente; Contardi, Gabriel (Böni); Dubacher (Asani), Ritter, Portella (O. Kartal)

FC Uznach: Ackermann; S. Steiner (Caputo), P. Steiner, Widmer, Böni (Tesic), Kovacevic (Pertizzo), De Lemos, Tekle, Kemp; Dieziger, Magno