FC Linth04: 2. Mannschaft mit wichtigem Sieg

Die zweite Mannschaft gewann das wichtige Spiel gegen Kirchberg knapp und glücklich mit 2:1. Dabei waren die Kirchberger die erwartet harten Gegner.




Die Partie begann aus Kirchberger Sicht gut: Sie waren hellwach und versuchten sofort nah vorne zu spielen. Dabei hatten sie mit den beiden Aussenläufern auch die zwei schnellsten Akteure auf dem Platz, was immer wieder für Gefahr sorgte. Der FC Linth04 musste sich zuerst organisieren und hatte Mühe ins Spiel zu kommen. Die ersten Chancen von Kirchberg konnte Jakupovic noch parieren, doch bereits nach dem ersten Eckball war auch er machtlos und die Gäste gingen verdient in Führung. Dieser Gegentreffer weckte den FC Linth04 auf, und von nun an waren die Glarner Unterländer aggressiver und drückten die Kirchberger zurück in die eigene Platzhälfte. Dabei brauchten sie zwar einige Minuten bis zu ihrer ersten Chance, doch man merkte, dass der FC Linth04 mit Vehemenz den Ausgleich suchte. Daniel Feldmanns Schuss landete zuerst am Pfosten, doch bereits die zweite Chance konnte Ismaili zum Ausgleich verwerten. Die Vorlage zum Tor gab Daniel Feldmann mit einem schönen Steilpass. Unerklärlich war jedoch danach die Linth-Defensive. Der FC Kirchberg versuchte zu reagieren und spielte schnelle Konter, was die Glarner Abwehr vor grosse Probleme stellte. Ohne Jakupovic in Hochform hätten die Gäste in der Pause geführt, doch der Linth-Schlussmann parierte mehrmals mirakulös.

Ein Tor und Jakupovic


Die zweite Halbzeit startete dann ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten defensiv gut zu stehen, denn es war wahrscheinlich, dass diejenige Mannschaft, welche den zweiten Treffer erzielte, auch die Partie gewinnen würde. Und dem war dann auch so: Ismaili traf zum zweiten Mal und brachte den FC Linth04 in Führung. Der FC Kirchberg war aber gefährlicher als die Glarner und kam nach zwei Eckbällen zu grossen Chancen. Beide Mal wehrte Jakupovic auf der Linie mit Glanzparaden ab und sorgte dafür, dass der FC Linth04 die Partie schlussendlich als Sieger zu Ende bringen konnte. Die Glarner versuchten mit schnellen Kontern zwar noch den dritten und entscheidenden Treffer, doch irgendwie passte wenig zusammen. Sie kamen zwar zu Abschlussversuchen, doch diese waren harmlos und stellten den Schlussmann von Kirchberg vor keine allzu grosse Probleme. «Wir sind glücklich über den Sieg, welchen wir uns erkämpft haben und werden uns nun mit voller Konzentration auf die Partie gegen Flawil vorbereiten», so Coach Mirco Hofer nach dem Spiel.