FC Rüti GL triumphiert im Derby und sichert sich den Aufstieg in die 4. Liga

Im mit Spannung erwarteten Derby gegen den FC Schwanden dominierte der FC Rüti GL von Beginn an das Geschehen auf dem Platz. Bereits in der Anfangsphase erspielten sich die Rütner einige hochkarätige Chancen, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Doch dann kam Rico Nievergelt: In der 12. Minute setzte er ein klares Zeichen und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung.



Rico Nievergelt schiebt zum zwischenzeitlichen 1:0 ein. (Bild: zvg)
Rico Nievergelt schiebt zum zwischenzeitlichen 1:0 ein. (Bild: zvg)

Das Spiel blieb weiterhin in der Hand von Rüti und Rico Nievergelt zeigte erneut seine Torjägerqualitäten. In der 31. Minute erhöhte er auf 2:0. Aber damit nicht genug, auch Dominic Staiger, der zweite Stürmer des FC Rüti, trug sich noch vor der Pause in die Torschützenliste ein. In der 41. Minute verwandelte er souverän zum 3:0. Doch der Höhepunkt des Spiels sollte noch folgen: Nur drei Minuten später, in der 44. Minute, erzielte Rico Nievergelt seinen sehenswerten dritten Treffer und erzielte somit einen lupenreinen Hattrick. Mit einem komfortablen 4:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit konnte nicht mehr ganz an das Tempo und die Intensität der ersten 45 Minuten anknüpfen. Beide Teams kamen zwar vereinzelt zu Chancen, jedoch blieben die wirklich gefährlichen Torchancen aus. So verwaltete der FC Rüti das Spielgeschehen geschickt und so endete das Spiel mit einem verdienten 4:0 für die klare Nummer 1 in Glarus Süd.

Es sei erwähnt, dass der FC Schwanden stark ersatzgeschwächt antreten musste. Trotz dieser personellen Schwierigkeiten arbeitete Schwanden defensiv grundsolidarisch und verhinderte weitere Gegentore. Offensiv konnte Schwanden jedoch aufgrund des Personalengpasses keine grosse Gefahr ausstrahlen.

Mit diesem beeindruckenden Erfolg ist der Aufstieg des FC Rüti GL in die 4. Liga nun offiziell! Die Mannschaft spielt ab der nächsten Saison eine Klasse höher und krönt damit eine herausragende Spielzeit. Besonders bemerkenswert: Rüti bleibt bis anhin sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde ohne Punktverlust und festigt somit ihren ersten Rang in der Tabelle. Noch zwei Spiele stehen aus, doch der Aufstieg ist bereits gesichert.