Medienmitteilung: FDP für Investitionen in Gemeinde Glarus

An ihrer Parteiversammlung diskutierte die FDP.Die Liberalen Glarus die Geschäfte der kommenden Gemeindeversammlung Glarus intensiv. Nach differenzierter Beratung wurde bei fast allen Geschäften die Unterstützung der gemeinderätlichen Anträge beschlossen. Lediglich beim Verpflichtungskredit für die Sanierung und Erweiterung der Aeugstenhütte wünschte die Versammlung eine Anpassung und Aufwertung des Projektes. Die FDP beantragt hier Rückweisung mit Auflagen.




Das Projekt für die Sanierung und Erweiterung des touristischen Juwels Aeugstenhütte fand zwar grundsätzliche Zustimmung in den liberalen Reihen. Die vorliegende konkrete Umsetzung, das kritisch beurteilte, erneute Konstrukt mit einer IG und die damit eingeschränkte demokratischen Mitsprache der Hauptzahler, aber auch die im Laufe der Projektierung zunehmenden Kostenschätzungen bewogen die Versammlung dazu, den Kredit zurückzuweisen. Die Rückweisung sei mit der Auflage zu verbinden, einen Wettbewerb durchzuführen und das Projekt in spätestens einem Jahr erneut vorzubringen. Die FDP ist überzeugt, dass mit dieser «Extra-Schlaufe» das Projekt planerisch, architektonisch, finanziell aber auch demokratisch legitimierter aufgelegt werden kann.

Intensiv setzte sich die FDP Glarus auch mit der Legislaturplanung 2019–2022 auseinander, wobei insbesondere das Pilotprojekt Tagesschule Glarus wie auch die Umsetzung des Gemeindesportanlagenkonzepts kritisch beurteilt wurden. Positiv aufgenommen wurden unter anderem auch die angedachten Schwerpunkte der Immobilienstrategie, die die FDP als längst nötig erachtet.

Bei den weiteren Geschäften der Gemeindeversammlung wurde abgewogen, beurteilt, gelobt und hinterfragt. Die Argumente des Gemeinderates überzeugten bei allen weiteren Traktanden, sodass die FDP Unterstützung dieser Geschäfte beschloss.

Mit den sehr hohen Investitionen, den ausgebauten laufenden Kosten, aber auch mit den kommenden enormen, finanzpolitischen Herausforderungen, ist unsere Gemeinde stark gefordert. Die FDP betont, dass alle Projekte und Investitionen sorgfältig, differenziert und vorausschauend beurteilt werden müssen. Verzichts- und Prioritätenplanung sind bereits bei der jetzigen guten Finanzlage nötig, um unsere gut aufgestellte Gemeinde auch langfristig erfolgreich zu positionieren.