Federica de Cesco liest im Rahmen der baeschlin littéraire Veranstaltungen in Glarus

Begegnung mit der meistgelesenen deutschsprachigen Jugendbuchautorin. Die Autorin, die Generationen von Leserinnen geprägt hat, stellt ihr neues Buch vor und erzählt aus ihrem faszinierenden Leben.




Federica de Cesco war erst 15 Jahre alt, als sie ihr Debüt «Der rote Seidenschal» verfasste. Die 1957 erschienene Indianergeschichte wurde sofort zum Bestseller. Damit eroberte die Autorin, die bis heute über 50 Romane geschrieben hat, nicht nur die Herzen einer ganzen Teenager-Generation, nein, sie begleitete eine Millionen-Leserschaft an jungen Frauen über Jahrzehnte durch alle Lebensphasen. Heute gilt sie als die meistgelesene zeitgenössische Jugendbuchautorin im deutschen Sprachraum. De Cesco erzählt von selbstbewussten Mädchen oder Frauen, vom Aufbruch aus engen Normen und vom Überschreiten der Grenzen zwischen den Kulturen. Sie selbst blieb ihr Leben lang eine Rebellin, bereiste die Welt und lebte eine Zeit lang bei den Tuareg. Geboren in der Nähe von Venedig, wuchs sie als Tochter eines italienischen Ingenieurs und einer deutschen Mutter mehrsprachig an verschiedenen Orten in Italien, Äthiopien, Deutschland und Belgien auf. Nach ihrem Sprach- und Psychologiestudium in Lüttich zog sie an den Genfersee, wo sie heute noch lebt und schreibt. In den letzten Jahren schrieb de Cesco zahlreiche Romane für Erwachsene. So auch ihr neustes Werk «Der englische Liebhaber», das Thema der Begegnung mit der Autorin sein wird. In «Der englische Liebhaber» hat Federica de Cesco ein berührendes Kapitel ihrer eigenen Familiengeschichte aufgeschlagen. Darin verarbeitet sie die Geschichte ihrer Tante Anna, bei der sie Tonbänder und Briefe zu einer, ihr bis dahin völlig unbekannten, Liebesbeziehung zwischen der jungen Anna und einem britischen Besatzungssoldaten kurz nach dem 2. Weltkrieg, gefunden hatte. 

Federica de Cesco: Freitag, 8. März 2019, 20.00 Uhr, Piazza der Landesbibliothek Glarus, Tickets und Infos: Baeschlin Bücher, Glarus, Tel. 055 640 11 25, office@baeschlin.ch