Feierlicher Einsetzungsgottesdienst in der Kirche Matt

Am vergangenen Sonntag, am 19. März, fand der Einsetzungsgottesdienst in die neue Amtsperiode der Evangelisch-reformierten Landeskirche statt. In einem feierlichen Gottesdienst in Matt wurden die Mitglieder des Kantonalen Kirchenrats, der Geschäftsprüfungskommission und des Synodebüros in ihr Amt eingesetzt.



Gruppenfoto der Segnung in der Kirche Matt (Bild: zvg)
Gruppenfoto der Segnung in der Kirche Matt (Bild: zvg)

Im ältesten Kirchenbau im Glarnerland, in der Kirche in Matt, war am vergangenen Sonntag der Einsetzungsgottesdienst in die neue Amtsperiode 2022–2026. Dekan Pfarrer Peter Hofmann und Synodepräsident Andreas Hefti gestalteten den Gottesdienst, in dem die Mitglieder der einzelnen kirchlichen Organe eingesetzt wurden.

Im Zentrum stand die Segnung der einzelnen Amtspersonen, die bereits an der letztjährigen Herbst- Synode gewählt wurden. Pfarrer Peter Hofmann segnete zunächst Andreas Hefti für das Amt des Synodepräsidenten. Danach segnete Andreas Hefti die Mitglieder des Kantonalen Kirchenrat, der Geschäftsprüfungskommission und des Synodebüros.

Die Segnung wurde umrahmt durch die Ansprache von Andreas Hefti und der Predigt von Peter Hofmann. Viel inneres Feuer solle dabei in den Mitwirkenden brennen, sodass sie im positiven Sinne Brandstifter seien und alle künftigen Projekte zielstrebig anpacken können, so Andreas Hefti. Peter Hofmann predigte von der Weltuntergangsstimmung durch die vielen Krisen der heutigen Zeit und der daraus resultierenden Schwermut. Die beste Medizin gegen diese Schwermut sei, treu seine Arbeit zu erledigen, so wandte er sich mit einem Augenzwinkern an die Mitglieder der einzelnen kirchlichen Organe.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von einem Bläser-Ensemble und Niklaus Meyer an der Orgel. Der feierliche Gottesdienst fand seinen Ausklang in einem geselligen Apéro.