Ferien im Glarnerland – Regierungsrat stärkt Tourismusstrategie

Der Regierungsrat macht eine Auslegeordnung über die Tourismusförderung und beantragt dem Landrat Einlagen von jährlich 700 000 Franken in den Tourismusfonds 2020 – 2023.




Der Regierungsrat beantragt dem Landrat für die Jahre 2020 – 2023 eine jährliche Einlage in den Tourismusfonds von 700 000 Franken zu bewilligen. Davon sind 350 000 Franken für die im Sommer 2019 gestartete Tourismusorganisation Visit Glarnerland reserviert. Die übrigen 350 000 Franken sind für Infrastruktur- und Projektförderungen vorgesehen.

Gleichzeitig zeigt der Regierungsrat in einer Auslegeordnung zu den vergangenen vier Jahren (2016–2019) auf, wie die Tourismusförderung im Glarnerland in dieser Zeit betrieben, und auf neue Beine gestellt wurde. In seiner Erfolgskontrolle kommt der Regierungsrat zum Schluss, dass das Produktmanagement Glarnerland ein Wegbegleiter für die neue kantonale Trägerschaft für Tourismus und Freizeit war. In der Tourismusstrategie 2016 – 2019 wurden vier Handlungsfelder definiert: 

  • Kooperationsmodell GL
  • Produkt und Vermarktung
  • Infrastrukturplanung
  • Finanzbedarf und Finanzierung

Von den vier definierten Hauptzielen der Tourismusstrategie 2016 – 2019 nahm das Handlungsfeld «Produkt und Vermarktung» den Schwerpunkt ein. Bis 2013 standen keine Marketingmittel zur Verfügung. 2014 wurden von der Tourismuswirtschaft erstmals Gelder in der Höhe von 70 000 Franken freigegeben, ab 2015 standen 150 000 Franken jährlich zur Verfügung. Zusammen mit der Internetseite glarnerland.ch bildete dies eine zuverlässige Basis um – in Zusammenarbeit mit externen Agenturen – eine wahrnehmbare, touristische Werbung zu generieren. Dies kann auch bei der Entwicklung der Logiernächte festgestellt werden, die kontinuierlich und in den letzten Jahren markant gestiegen ist. Das Produktmanagment Glarnerland hat die definierten Ziele erreicht. Seine Grundlagenarbeit war ausschlaggebend dafür, dass auch die politischen Instanzen bei Kanton und Gemeinden Vertrauen in eine kantonale Trägerschaft für Tourismus und Freizeit gefunden und die nötigen Mittel freigegeben haben. 

Unterstützte Projekte 2016 – 2019

Insgesamt bewilligte der Landrat in der Periode 2016 – 2019 Einlagen in den Tourismusfonds in der Höhe von 2,2 Millionen Franken. Das Produktmanagement wurde mit 100 000 Franken pro Jahr finanziert. Dazu wurden 21 Projekte mit Beiträgen aus dem Tourismusfonds unterstützt. Die Gesamtsumme der verfügten Beiträge beläuft sich auf 2 057 750 Franken. Die nicht beanspruchten Mittel verbleiben im Tourismusfonds und werden der kommenden Förderperiode gutgeschrieben.

Visit Glarnerland etablieren

Was von 2016 bis 2019 aufgebaut wurde, soll in der kommenden Vierjahresperiode konsolidiert und ausgebaut werden. Die neugeschaffene Tourismusorganisation Visit Glarnerland soll per Leistungsauftrag von Kanton und Gemeinden, die touristische Vermarktung des Glarnerlandes sicherstellen und in der Entwicklung ihrer strategischen Geschäftsfelder unterstützt werden. Weiterhin stehen Mittel für die Infrastruktur- und Projektförderung zur Verfügung. Die touristischen Kerninfrastrukturen sollen weiter gestärkt werden, so wie es die Landsgemeinde 2018 beschlossen hat.