Flurbrand in Riedern

Am Sonntag, 26. April, ca. 14.55 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Glarus die Meldung, dass in Riedern, oberhalb der Rütigasse, in einem Waldstück Rauch aufsteigen würde. Die Feuerwehr Glarus konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.



Zur Löschung des Flurbrandes wurde zusätzlich ein Lösch-Helikopter beigezogen. Auf einer Fläche von ca. 30x10 Metern verbrannte Laub und Bodenholz. Personen und Objekte wurden keine in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen. Von Feuerwehr und Polizei standen rund 32 Angehörige im Einsatz.