Forstarbeiten der Gemeinde Glarus im zweiten Quartal 2016

Der kurze Wintereinbruch hatte das Umstürzen bereits belaubter Bäume sowie Astabbrüche zur Folge. Die entstandenen Schäden sind jedoch sehr gering.



Die Abteilung Forst ist in die neue Periode der Programmvereinbarung mit dem Kanton gestartet. Die Holzerntesaison ist grösstenteils abgeschlossen, im Juni steht eine Schutzwaldpflege im Ruoggis an. Im Moment werden noch entsprechende Schlagsäuberungen und Aufräumarbeiten erledigt, damit auch die Wanderwege und Strassen wieder problemlos begangen werden können. In höheren Lagen (Klönstalden/Timmerwald und Anggeloch/Wieleschen) werden im Laufe des Monats Holzschläge und Durchforstungen ausgeführt.

Je nach Witterung kann es bei der Ausführung der Arbeiten zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Allenfalls wird in dieser Zeitspanne auf die Durchforstung hinter dem Holzschopf in der Allmeind von Glarus ausgewichen.

Da diese waldbaulichen Massnahmen das Befahren und Begehen des öffentlichen Wegnetzes beeinträchtigen, ist mit kurzen Behinderungen oder Wartezeiten zu rechnen. Die Holzschläge und Umleitungen sind entsprechend signalisiert. Die Verantwortlichen bitten die Verkehrsteilnehmer, den Weisungen des Forstpersonals Folge zu leisten und der Signalisation Beachtung zu schenken. So können Unfälle und längere Wartezeiten vermieden werden.