Forum Lebendige Linthebene als Verein

Am 18. September findet in Benken die offizielle Gründung des Vereins «Forum Lebendige Linthebene» statt



Am 18. September: Gründungsversammlung des Vereins "Forum Lebendige Linthebene" (Bild jhuber)
Am 18. September: Gründungsversammlung des Vereins "Forum Lebendige Linthebene" (Bild jhuber)

Zwei Jahre nach den ersten spontanen Forumsveranstaltungen ist es soweit: Der grenzüberschreitende regionale Zusammenschluss zwischen St. Galler Linthgebiet, Ausserschwyz und Glarnerland bekommt eine feste und dauerhafte Struktur – so, wie es an einer Zusammenkunft von Gemeindevertretern Ende 2006 für richtig befunden worden ist.

Die Gemeinden respektive Regionen sollen am 18. September auch die massgeblichen Gründungsmitglieder des Vereins «Forum Lebendige Linthebene» sein – und von ihrer Mehrzahl liegt auch schon die entsprechende Zusage vor. Aber auch weitere Organisationen, die sich für eine grenzübergreifende Region engagieren, werden zu den Gründern des Vereins FLL gehören. Er soll Gruppierungen von unterschiedlicher Ausrichtung unter einem gemeinsamen Dach vereinigen.

Laut Statutenentwurf sind zwar keine Einzelmitglieder vorgesehen, doch sind namentlich alle, welche persönlich die Forumsidee aufbauen halfen, herzlich zum Dabeisein am 18. September eingeladen. Und auch künftig soll es neben Arbeitsgruppen mindestens jährlich eine Forumstagung geben, die jedermann zur Information und Diskussion offensteht.

Wichtiger Schritt

Das Vorbereitungsteam, dessen Präsident Franco De Zanet, Kaltbrunn, sich auch für den Vereinsvorsitz zur Verfügung stellt, ist überzeugt, dass mit der bevorstehenden Gründung ein wichtiger Schritt zur dringend nötigen Bündelung der regionalen Kräfte getan werden kann. (pd)

Dienstag, 18. September, 19 Uhr, Bäckereimuseum Benken (direkt an der Linth).