Freizeitangebote der Schulen Glarus: Neuer Kurs Roboterwerkstatt

Was ein Roboter ist, weiss heute fast jedes Kind. Wie ein Roboter funktioniert und welche Technik im Hintergrund einen Roboter bewegt, das war Inhalt des neuen Freizeitkurses, der zusammen mit dem Verein Zigerschlitzmakers organisiert wurde.




Die beliebten Freizeitkurse der Schulen Glarus haben eine lange Tradition. Zum ersten Mal wurde nun ein Kurs zusammen mit einem privaten Verein angeboten. Der Verein «Makers im Zigerschlitz» führte den Freizeitkurs Roboterwerkstatt im Makerspace der Kantonsschule Glarus durch. 15 Primarschüler bauten Roboter und lernten dabei spielerisch die Themen Konstruktion, Elektrik, Elektronik und Software kennen. 

Ziel war es, in total 12 Stunden einen Roboter zu bauen, zu programmieren und erfolgreich fahren zu lassen. Mit Stolz präsentieren die 4.- bis 6.-Klässler am letzten Kurstag ihren selber gebauten Roboter. Unter der Leitung von Ingenieur Nils Birkeland, von Kantonschullehrer Lukas Feitknecht, sowie von Vereinspräsident Mike Zweifel wurden die Kinder angeleitet, sich mit der anspruchsvollen Technik der Elektronik zu befassen.

Ein Automatiker-Lehrling und eine Gymnasiastin haben ebenfalls mitgeholfen, die anspruchsvolle Technik erfahrbar zu machen und den Kindern zu Erfolgserlebnissen zu verhelfen. – «Wir haben viel gelernt und hatten Spass dabei!», sagen die Teilnehmer.

Der erste Kurs ist nun abgeschlossen. Zwei weitere Kurse sind bereits ausgebucht und neue Plätze können erst wieder im nächsten Sommer angeboten werden.