Fridolinskollekte für Krankenbegleitgruppen

8604.55 Franken ergab die Fridolinskollekte 2014 der Reformierten Landeskirche. Der Betrag wurde auf die verschiedenen Krankenbegleitgruppen im Kanton Glarus aufgeteilt.



Susanna Graf, kantonale Kirchenrätin der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Glarus, freute sich über das drittgrösste Ergebnis der Fridolinskollekte seit 20 Jahren. «Das Resultat zeigt, dass die Leute Ihre Arbeit schätzen», sagte sie an der Übergabe der Kollekte an die Vertreterinnen der Krankenbegleitgruppen Sernftal, Glarner Hinterland, Schwanden und Umgebung sowie Glarus und Glarus Nord. Marie Elmer, Hanni Erb, Marianne Kyburz und Rita Schwitter dankten herzlich für den grosszügigen Betrag, der vor allem für die Weiterbildung der Begleitpersonen eingesetzt werden soll. «Es ist ganz toll, dass an uns gedacht wurde. Ich spüre viel Support und Unterstützung von der Reformierten Landeskirche», sagte Rita Schwitter.

Auch Pfarrer Daniel Zubler, Spitalseelsorger, dankte den Vertreterinnen der Krankenbegleitgruppen für die wertvolle Arbeit. Im Rahmen der Neukonzeption der Palliative Care könnte deren Engagement bald noch wichtiger werden, meinte er.