Frischer Wind und eine Resolution an der Hauptversammlung des WWF Glarus

Zwei neue Vorstandsmitglieder wurden gewählt, eine Jugendgruppe gegründet, eine Resolution gegen die zweite Götthardröhre verabschiedet, ein Wettbewerb ist in vollem Gang und ein Sponsorenlauf ist in Planung. Kurz: An der Hauptversammlung des WWF Glarus wehte ein sehr frischer Wind!



An der diesjährigen Hauptversammlung des WWF Glarus verabschiedete sich Ann-Kristin Peterson als langjährige Präsidentin. Fast 10 Jahre hat sie die Glarner Sektion des WWF geführt. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für sie wird weiterhin gesucht.

Zwei neue Gesichter im Vorstand

Adriana Oswald und Sandro Forrer verstärken den Vorstand des WWF Glarus. Ihr Engagement ist enorm und mehr als willkommen. Sandro übernimmt u.a. die Aufgaben des Aktuars und Adriana hat das neue Kinder- und Jugendprogramm des WWF Glarus ins Leben gerufen. Dieses läuft bereits! Also schnell anmelden!

Attraktive Veranstaltungen und Events

Anlässlich des UNO-Jahrs des Bodens organisiert der WWF Glarus zusammen mit dem WWF Schwyz einen Wettbewerb, bei dem es darum geht, den vielfältigsten Boden der Kantone Glarus und Schwyz zu finden. Zudem werden auch dieses Jahr wieder zwei Exkursionen angeboten. Am 9. August gehts ins Klöntal und am 20. September ins Kärpfgebiet. Am 25. September wird in Näfels ein Sponsorenlauf stattfinden, bei dem man für Wale, Delfine und Meere laufen kann. Anmeldungen dafür nimmt die Geschäftsstelle des WWF Glarus gerne entgegen.

Resolution gegen zweite Gotthardröhre

Am Schluss der Hauptversammlung verabschiedeten die anwesenden Mitglieder eine Resolution zum Gotthard. Sie äussern darin ihren Unmut, dass das von der Verfassung vorgegebene Verlagerungsziel am Gotthard noch immer nicht erreicht ist und jetzt mit dem Bau einer zweiten Röhre hintertrieben werden soll. Damit würden auch die milliardenteuren Investitionen in die Neat zu einer riesigen Fehlinvestition. Der WWF Glarus lehnt darum den Bau einer zweiten Röhre am Gotthard ab.