Fritz Staub kandidiert für den zweiten Wahlgang

1812 Stimmen, ein Wähleranteil von über 42% sowie ein beachtlicher Vorsprung von über 600 Stimmen auf die weiteren Kandidaten von GLP und SP sind für Fritz Staub die Gründe, um an der Kandidatur für die Ersatzwahl des Gemeindepräsidiums für die Amtsdauer 2022–2026 festzuhalten.



Fritz Staub kandidiert für den zweiten Wahlgang (Bild:e.huber)
Fritz Staub kandidiert für den zweiten Wahlgang (Bild:e.huber)

Mit dem guten Resultat aus dem ersten Wahlgang hat Fritz Staub gezeigt, dass er auch weit über die Parteigrenze der SVP hinaus Stimmen gewinnen kann. 

Dank seiner langjährigen, politischen Erfahrung als Landrat, als Präsident der Geschäftsprüfungskommission sowie als Mitglied des Gemeinderats von Glarus Nord bringt er das nötige Rüstzeug mit, um die Geschäfte der laufenden Legislatur rasch und lückenlos zu übernehmen.