Froni Fighters Mollis verabschieden sich mit zwei Niederlagen

Die 2.-Liga-Unihockeytruppe aus Mollis schliesst das Unihockeyjahr 2016 mit zwei bitteren Niederlagen ab. Im ersten Spiel gegen LC Rapperswil, einen Dauerrivalen, verlieren die Fighters unglücklich mit 5:6. In der zweiten Partie verbuchen die Molliser eine klare und deutliche 3:8-Pleite gegen den souveränen und ungeschlagenen Gruppenleader aus Bäretswil.



Die Duelle mit LC Rapperswil sind jeweils legendär und hart umkämpft. In der jüngeren Vergangenheit resultierte meist eine knappe Niederlage. Es sollte auch an diesem Sonntag an der vierten Meisterschaftsrunde in Pfäffikon ZH nicht anders sein. Trotz einer 3:0-Führung (2x Captain Thomas Stüssi / 1x Reto Ruesch) nach mehr als zehn Minuten und einer 4:2-Pausenführung schafften es die Froni Fighters nicht, Punkte ins Glarnerland mitzunehmen. Innerhalb von drei Minuten schafften die Molliser das Kunststück, sich dreimal von den Rosenstädtern erwischen zu lassen. Mit 5:6 ging das Spiel aus, trotz ansprechender Leistung gab es keine Punkte.

Eine Klasse besser

Der ungeschlagene Leader Bäretswil wartete im zweiten Spiel dieser Runde. Ohne Gegenwehr marschierten die Zürcher bis anhin durch die Gruppenspiele und führen die Tabelle ohne Punktverluste an. Ein zweifellos harter Brocken galt es für die Fighters zu bezwingen. Der passable und keinesfalls schlechte Auftritt genügte jedoch nicht, um den Tabellenführer nur ansatzweise in Bedrängnis zu bringen. Die Treffer von Thomas Stüssi und Martin Romer waren aber nur eine Randnotiz. Mit 3:8 ging also auch das zweite Spiel verloren.

Das Jahr 2016 schliessen die Froni Fighters auf dem siebten Tabellenrang ab. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt lediglich zwei Punkte. Es gilt, sich wieder zu fangen und insbesondere in den Partien mit dem Tabellennachbarn die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.