Führungswechsel beim Glarner Blasmusikverband

«Schüü isch es gsi, aber gschnäll isch es verbii gangä»; das ist das Resümee von Hans Peter Aschwanden, der die vergangenen sieben Jahre den Glarner Blasmusikverband präsidierte. An der diesjährigen Delegiertenversammlung des GLBV wurde er würdig aus seinem Amt verabschiedet.




Es ist nicht einfach, hinter dem Rücken einem Vereinskameraden einen Auftritt zu organisieren, aber genau das gelang der Musikgesellschaft Elm. Sie nämlich überraschten ihr Mitglied Hans Peter Aschwanden mit einem gelungenen Auftritt an dessen letzter Delegiertenversammlung als Kantonalpräsidenten in Schwanden. Als weitere, gelungene Überraschung marschierten die Fähnriche der Glarner Sektionen mit ihren Blasmusikvereinsfahnen in den Saal vom Restaurant «Müli» in Schwanden und überbrachten dem abtretenden Präsidenten den Fahnengruss der Vereine. Der Vorstand ernannte Hans Peter Aschwanden zum Ehrenmitglied des GLBV und bedankte sich bei ihm für seine ausgezeichnete Arbeit mit einem passenden Geschenk. 

Wahlen

Aktuar Andreas Michel wurde von den anwesenden Delegierten mit einem Landammenmehr zum neuen Präsidenten des GLBV gewählt. Des Weiteren wurden Stefan Börner und Sarah Thoma in den Vorstand gewählt. Als neues Mitglied in die Musikkommission wurde Margrith Bertini, Präsidentin der neu in den GLBV aufgenommenen Jugendmusik Schwanden, gewählt. Somit sind beide Gremien komplett und bereit für die Herausforderungen der nächsten Jahre.

Orchesterprojekt über die Auffahrtstage

Martin Bodenmann unterliess es nicht, Werbung für das Orchesterprojekt des GLBV zu machen. Über die Auffahrtstage sind aktive Musikantinnen und Musikanten eingeladen, miteinander zu musizieren. Diese Tage werden geleitet von Bandleader Matt Stämpfli, der zusammen mit den Teilnehmenden am 1. Juni das Einstudierte der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Teilnahmeberechtigt für dieses Orchesterprojekt sind alle Musikantinnen und Musikanten aus den GLBV-Sektionen und den umliegenden Verbänden.

Zum 100-jährigen Bestehen der Elmer Harmoniemusik findet am 19./20. Juni 2020 ein Musiktag in Elm statt. Dazu lieferte die Präsidentin Barbara Rhyner die neuesten Informationen.

Grussworte

Regierungsrat Benjamin Mühlemann wies daraufhin, dass der SBV im laufenden Jahr den Fokus aufs tiefe Blech legt. So erblühe das Projekt im Frühling mit den hellen Klängen der Es- und der Waldhörner, freute er sich als aktiver Hornist. Er bedankte sich bei allen Musikvereinen für ihr Engagement im öffentlichen Bereich und wies dabei auf das erste Kulturkonzept des Kantons hin. Auch im genannten Legislatur-Ziel «Die Bevölkerung pflegt dank Sport und Kultur einen aktiveren Kontakt» ist die Wichtigkeit der verschiedenen Vereine für die Bevölkerung verankert.

Matthias Zopfi, Vizepräsident der gastgebenden Gemeinde Glarus Süd, begrüsste die Anwesenden in Schwanden und überbrachte die Grüsse des Gemeinderates. Er erwähnte den grossen Stellenwert der Musik in Glarus Süd und wies auf die Kulturpreisverleihung des vergangenen Jahres hin. Dieser wurde Jürg Hösli, Dirigent der Harmoniemusik Schwanden und langjähriger Dirigent der Jugendmusik Schwanden, für seinen unermüdliches Einsatz zugunsten der Jungbläserinnen und Jungbläser überreicht.  

Valentin Bischof, Präsident des SBV, überbrachte dem Blasmusikverband die Grussworte des Schweizerischen Blasmusikverbandes und bedankte sich beim abtretenden Präsidenten Hans Peter Aschwanden für seine tadellose Arbeit.

Ehrungen

Ein Höhepunkt der Delegiertenversammlung ist jeweils die Veteranenehrung (siehe Kasten). Gleich zwei Mitglieder konnte Chantal Giger als Kantonale Ehrenveteranen auszeichnen. Susi Stüssi, Harmoniemusik Niederurnen und Fritz Aeschbacher, Harmoniemusik Netstal, spielen bereits seit 50 Jahren aktiv in einem Musikverein mit und durften diese Ehrung entgegennehmen.  

Zu Beginn hatte die organisierende Harmoniemusik Schwanden mit Dirigent Jürg Hösli die 96. Delegiertenversammlung musikalisch eröffnet. Die Traktanden warfen keine hohen Wellen. Kassier Daniel Steinmann konnte die Jahresrechnung mit einem kleinen Plus abschliessen, der Mitgliederbeitrag sowie die Aufnahme der Jugendmusik Schwanden wurden stillschweigend gutgeheissen.

Tagungsort der nächsten DV im Jahr 2020 ist Glarus.
 

Kantonale Veteranen (25 Jahre)

Daniela Becker, Harmoniemusik Glarus
Monika Elmer, Harmoniemusik Engi
Anita Fischli, Musikgesellschaft Oberurnen
Martina Gross, Harmoniemusik Engi
Rös Marti, Harmoniemusik Engi
Sigi Fischli, Musikgesellschaft Oberurnen
Ruedi Marti, Harmoniemusik Engi

Eidgenössische Veteranen (35 Jahre)

Sandra Bächtiger, Harmoniemusik Schwanden
Kaspar Becker, Harmoniemusik Glarus
Reto Bösch, Harmoniemusik Näfels
Hans Peter Elmer, Harmoniemusik Engi
Markus Giger, Harmoniemusik Glarus / Harmoniemusik Näfels

Kantonaler Ehrenveteran (50 Jahre)

Susi Stüssi, Harmoniemusik Niederurnen-Ziegelbrücke
Fritz Aeschbacher, Harmoniemusik Netstal