Für Spannung vor dem Finale ist gesorgt

Die Schützen von Linthal Auen 2 und Niederurnen setzen sich bei der 2. Runde zur Glarner Gruppenmeisterschaften vorne leicht ab. Mit 695 Punkten liefern die Linthaler Schützen ein tolles Zwischenergebnis ab. Niederurnen konnte sich gleich mit zwei Gruppen auf den Rängen 2 und 3 etablieren. Mit 692 Punkten liegen beide Teams nur zwei Ringe hinter dem Leader aus Glarus Süd.




Die Bedingungen waren zu Beginn der Gruppenmeisterschaften im Feld D der Armeegewehre noch etwas düster. Die Nebelschwaden lichteten sich von Minute zu Minute und die Resultate stiegen dementsprechend an. Mit ausgezeichneten 695 Zählern (Ø 139 Pkt. pro Schütze) lieferte die Gruppe Linthal Auen 2 das Tageshöchstresultat. Werner Schlittler, Linthal, (Jg. 1930) als ältester Teilnehmer der 145 Schützinnen und Schützen erbrachte mit 143 Ringen zudem das beste Einzelergebnis. Neben Werner Schlittler haben Felix Zweifel und Heinrich Ronner (je 140 Pkt.), Toni Gisler (137) und Lukas Schiesser (135) für das gute Ergebnis beigetragen. «Das abgelieferte Gesamtskore liegt 16 Punkte über dessen des Vorjahres. In Schwanden wird je nach Wind und Wetter gut oder eben weniger konstant geschossen. Auch dieses Jahr können wir wieder sehr gute Resultate vermelden», meinte Hans Heierle, Mollis, als Ressortleiter Gruppenmeisterschaften.

Niederurnen ausgeglichen


Niederurnen Stand kann aufgrund ihrer Vereinsgrösse auf 15 ausgeglichene Schützen zählen. Den besten Mix zu finden, um die besten Schützen zusammenzuführen, fordert aber auch dann Fingerspitzengefühl. Mit zwei Punkten Rückstand auf Linthal-Auen 2 folgen zwei Teams aus Niederurnen mit je 693 Zähler auf den weiteren Podestplätzen. Diese drei Gruppen weisen bereits einen Vorsprung von 13 und mehr Punkten auf die Konkurrenten auf. Nur noch Linthal Militär (680), Ennenda SG 1 (678), Glarus Stadt (677) und Näfels Militär (675) dürfen vor der abschliessenden Finalrunden auf einen Ausrutscher der Führungsmannschaften hoffen. Die dritte Gruppe von Niederurnen Stand konnte sich mit 666 Ringen hinter den Auener 1 (668) sowie Mollis Schützen 1 (666) noch in die Top Ten bringen. Fürs Finale vom 25. Mai dürfen sich nun 22 Mannschaften intensiv vorbereiten. Die besten acht Mannschaften werden den Kanton Glarus schliesslich in den Schweizerischen Gruppenmeisterschaften vertreten können. Aufgrund der geringen Abstände ist jetzt schon für Spannung gesorgt. Resultate unter www.glksv.ch.

Aus der Rangliste:

Gruppenrangliste Feld D 300 m


1. Linthal-Auen SV 2 695. 2. Niederurnen Stand 1 693. 3. Niederurnen Stand 2 693. 4. Linthal Militär 1 680. 5. Ennenda SG 1 678. 6. Glarus Stadt 1 677. 7. Näfels Militär 1 675. 8. Linthal-Auen SV 1 668. 9. Mollis Schützen 1 666. 10. Niederurnen Stand 3 666. 11. Linthal Militär 2 662. 12. Leuggelbach SG 1 658. 13. BG 47 SV 1 657. 14. Linthal Militär 3 657. 15. Bilten Feld 2 657. 16. Linthal Feld 1 656. 17. Elm SV 1 655. 18. Kerenzen SV 1 654. 19. Netstal SV 1 653. 20. Elm SV 2 651. 21. Bilten Feld 1 650. 22. Riedern Militär 1 648. 23. Näfels Militär 2 647. 24. Ennenda SG 2 646. 25. Linthal-Auen SV 3 637. 26. Nidfurn Feld 1 634. 27. Mollis Schützen 2 623. 28. BG 47 SV 2 602. 29. Ennenda SG 3 571.
(22 Teams fürs Finale qualifiziert)

Einzelrangliste Feld D 300 m

Werner Schlittler (Diesbach) 143. Heinz Steinmann (Niederurnen) 142. Dominique Stüssi (Niederurnen) 142. August Mächler (Niederurnen) 141. Heinrich Ronner (Linthal) 140. Karl Seitz (Hätzingen) 140. Felix Zweifel (Linthal) 140. Ernst Landolt (Näfels) 139. Kaspar Zwicky (Niederurnen) 139. Severino Bianchi (Hätzingen) 139. Jakob Steinmann (Niederurnen) 139. Markus Bissig (Linthal) 139. René Zwicky (Niederurnen) 139. Martin Menzi (Filzbach) 139. Reto Kreuzer (Schwanden) 139. Michael Elmer (Rüti GL) 139. Edgar Anliker (Mitlödi) 138. Franz Schuler (Linthal) 138. Alfred Stadler (Betschwanden) 138. Rolf Stutz (Luchsingen) 138. Christian Ackermann (Reichenburg) 138. Walter Gallati (Luchsingen) 138. Mathias Schwitter (Bilten) 138. Giuseppe Lombardo (Riedern) 138. Daniel Fässler (Glarus Stadt) 138. Michi Wolf (Mitlödi) 138. Hans-Rudolf Ryser (Linthal) 137. Bernhard Zwicky (Obstalden) 137. Arthur Oswald (Ennenda) 137. Albert Gallati (Niederurnen) 137. Martin Sigrist (Linthal) 137. Hansheiri Bäbler (Luchsingen) 137. Mathias Vögeli (Rüti) 137. Urs Menzi (Filzbach) 137. Hanspeter Lussi (Linthal) 137. Mirjam Räss (Glarus Stadt) 137. Toni Gisler (Linthal) 137. Jakob Steinmann (Niederurnen) 137.