Furiose Glarner Schachspieler räumen ab

Der Schachklub Glarus schlägt Wettswil hoch mit 7,5:0,5. Die Glarner setzen sich mit diesem Kantersieg an die Spitze der NLB-Ostgruppe.



Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft NLB 2024, 3. Runde (zvg)
Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft NLB 2024, 3. Runde (zvg)

Gäste machen zwei Mal Freude: Wenn sie kommen und wenn sie gehen. Der Schachklub Glarus allerdings machte im Auswärtsspiel gegen Wettswil beim Gehen wohl eher wenig Freude, denn die Glarner nahmen fast alles nach Hause, was es in diesem Match zu verteilen gab. Dabei war Wettswil gerade erst ein überraschender Sieg gegen den NLA-Absteiger Trubschachen gelungen. Gegen Glarus musste Wettswil aber auf einige Stammspieler verzichten und so setzten sich die Gäste aus dem Glarnerland als Favoriten an die Bretter.

Alles geht auf

Glarus machte seine Ambitionen schnell deutlich. Syang Zhou sorgte nach zwei Stunden Spielzeit für die frühe Glarner Führung. Fabian Ferster doppelte, bevor Markus Räber, der als einziger gegen einen nominell höher eingestuften Gegner antreten musste, remis spielte. Dann ging es schnell. Glarus erhöhte dank Siegen von Guido Neuberger, Niko Pogan und Martin Dürst rasch auf 5,5:0,5 Punkte. Nach rund vier Stunden Spielzeit stand der Sieg für Glarus fest. Für die Wettswiler geriet das Heimspiel endgültig zur Heimsuchung, als Dmitry Atlas und Ufuk Tuncer auch noch gewannen und den Schlussstand auf 7,5:0,5 hochschraubten.

Überraschungen in der Tabelle

Mit drei gewonnenen Matches grüsst Glarus von der Tabellenspitze der NLB-Ostgruppe. In der nächsten Runde werden die Glarner versuchen, gegen Winterthur 2 diese Position zu festigen. Die Gelegenheit ist ideal, denn die beiden Verfolger Tribschen und St. Gallen spielen gegeneinander. Eine dicke Überraschung ist hingegen, dass die Gruppenfavoriten Trubschachen und Nimzowitsch nach drei Runden punktelos am Tabellenende herumirren. Was die beiden eigentlich starken Mannschaften wert sind, wenn sie gegen den Abstieg kämpfen müssen, wird sich unter anderem in den Matches gegen den Schachklub Glarus zeigen.

Die Resultate

Wettswil 1                               – Glarus 1                                 0,5:7,5
Andreas Huss                          – Ufuk Tuncer                         0:1
Philipp Aeschbach                – Markus Räber                     0,5:0,5
Thomas Kuhn                         – Syang Zhou                          0:1
Hanspeter Bieri                      – Dmitry Atlas                        0:1
Werner Aeschbach               – Niko Pogan                          0:1
Theo Heldner                         – Guido Neuberger              0:1
Kaspar Köchli                          – Fabian Ferster                    0:1
David Klee                                – Martin Dürst                       0:1

 

NLB Ostgruppe, Stand nach 3 Runden

  1. Glarus 1                   6 / 18,5
  2. Tribschen 1            6 / 16,5
  3. St. Gallen 1            5 / 14,0
  4. Winterthur 2         4 / 14,5
  5. Olten 1                    4 / 11,5
  6. Zürich 2                   2 / 10,0
  7. Wettswil 1             2 / 8,5
  8. Uzwil 1                    1 / 9,0
  9. Trubschachen 1   0 / 9,5
  10. Nimzowitsch 1     0 / 8,0