Gartengottesdienst im Buchholz: Eindrücklich und gehaltvoll

Der Gartengottesdienst des Vereins Freizeitgärten Glarus und der Reformierten Kirche Glarus-Riedern beim Oberstufenschulhaus Buchholz war am Sonntag bei Sonnenschein und blauem Himmel wie gewohnt sehr gut besucht. 89 Personen aller Altersgruppen waren erschienen.




Pfarrer Sebastian Doll sagte, der Garten brauche Zeit, Zuwendung und Raum und wenn man im Leben glücklich sein wolle, dann schaffe man sich einen Garten an.

Sebastian Doll erwähnte eine eindrückliche Begegnung von Matthias Claudius zusammen mit seinen Kindern mit einem Bauern auf dem Feld. Quintessenz daraus: Gott und der Mensch tragen dazu bei, dass alles wächst und gedeiht. Daraus entstanden ist das aus 14 Strophen bestehende Kirchenlied «Wir pflügen und wir streuen».
Lara Schaffner begleitete und untermalte die Feier mit dem E-Piano mit ihrem grossen Können.

Gemeinsames Mittagessen

Den Teilnehmern des eindrücklichen Gottesdienstes offerierten anschliessend die Organisatoren ein feines Mittagessen. Heber und Leger waren hier Vereinspräsident Roli Gisler zusammen mit seinen Vorstandsmitgliedern und freiwilligen Helferinnen und Helfern.