Es braucht noch etwas Zeit und es kann nur besser werden

Seit rund drei Wochen werden auch im Brauereigasthof Adler in Schwanden die Gäste wieder herzlich begrüsst und bedient. Dies, nachdem der durch die Corona-Pandemie verordnete Unterbruch endlich teilweise gelockert wurde.



«Da wir unsere Erwartungen nach der «Wiedereröffnung» vor rund drei Wochen nicht zu hoch angesetzt haben kann ich bestätigen, dass wir damit bis heute in etwa richtig lagen.» Wie Jacqueline Azevedo erklärte war, bedingt natürlich durch die strengen Hygiene-Vorschriften das Platzangebot im gesamten schon vor dem ersten Tag reduziert worden. Die Leute seien nach dem langen Unterbruch sicher noch etwas verunsichert, was den Besuch in einem Restaurant, auch verbunden mit einem Mittag- oder Abendessen, betrifft. «Bei den Mittagessen schwankt die Zahl zwischen 30 bis 50 Prozent im Vergleich zu der Zeit vor der Schliessung» Wie sie weiter ausführte seien sie aber sehr zuversichtlich, dass sich das in nächster Zeit noch im Positiven verändert. Bei den Abendessen sei die Nachfrage leider noch sehr ruhig.  

(noch) keine Gesellschaften, (noch) keine Vereine

«Beim Mittagessen fehlen uns viele Stammgäste, welche zum Teil im Home-Office arbeiten oder im Moment auf Kurzarbeit sind. Da hoffen wir, dass durch die neuste Lockerung sich diese Situation so nach und nach verbessert» Selbstverständlich würden auch die Gesellschaften oder auch die Vereine fehlen. Auch hier habe der Bundesrat ja die Zügel erfreulicherweise wieder etwas gelockert. «Dank dem schönen und warmen Wetter konnten wir zum Glück viele Gäste auch auf der Terrasse bedienen.» Wie die Wirtin betonte seien die Gäste sehr verständnisvoll und hätten sich jeweils rasch daran gewöhnt, dass das Servierpersonal mit Masken ihnen das Getränk oder die Spesen an den Tisch bringen.

Hoffen auf Schweizer Gäste

«Das Hotel mit 10 Zimmern und 17 Betten war während der ganzen Zeit geöffnet. Nun hoffen wir auf eine zusätzliche Nachfrage, da ja, wie von den Tourismusverantwortlichen betont, die Schweizer vermehrt Urlaub im eigenen Land planen» Schwanden liege ja sehr nahe zu Braunwald, Elm, Mettmen oder den Weissenberge und verfüge über ein sehr schönes Schwimmbad.

«Wir haben die ersten Wochen mit Hochs und Tiefs gut überstanden und es kann auf jeden Fall nur besser werden, wir sind für unsere Gäste bereit.»