Gebührenanpassungen Wasser / Abwasser

Infolge hohem Investitionsbedarf bei der Abwasser- und Wasserinfrastruktur der Gemeinde Glarus Nord passt der Gemeinderat rückwirkend auf 1. Januar 2018 die Tarife bei den Abwasser- und Wassergebühren an.




Neu beträgt die Grundgebühr beim Wasser Fr. 58.– pro Kubikmeter (alt: Fr. 40.–), während die minimale Grundgebühr Fr. 145.– (alt: Fr. 100.–) kostet. Die Mengengebühr ist neu Fr. 1.16 pro Kubikmeter (alt: Fr. 0.80). Beim Abwasser beläuft sich die Grundgebühr auf Fr. 0.145 pro Quadratmeter (alt: Fr. 0.10) und die Mengengebühr auf Fr. 1.595 pro Kubikmeter (alt: Fr. 1.10). Beim Abwasser ist im Jahr 2020 abermals mit einer Anpassung zu rechnen.

Investitionen in ARA Glarnerland führen zu höheren Abwassertarifen

Die Anpassungen der Abwassergebühren erfolgten einerseits unter Berücksichtigung der Werte der vergangenen Jahre sowie des Investitionsbedarfs bei der teilweise bis zu hundertjährigen Infrastruktur. Andererseits mussten die Gebühren auch hinsichtlich der geplanten Investitionen für den Anschluss des Abwasserverbands AMOMF an den Abwasserverband Glarnerland (AVG) sowie die Beitragserhöhungen des AVG, begründet durch die umfassenden Sanierungen der ARA Glarnerland, angepasst werden. Ohne diese Massnahme wäre nach Infrastrukturmanagement der Gemeinde im Jahr 2020 in der Spezialfinanzierung Abwasser mit einem Bilanzfehlbetrag zu rechnen gewesen.

Anpassungen der Wassertarife bringt Konsolidierung des Spezialfinanzierungskontos

Der Aufwand in der Erfolgsrechnung für den Werterhalt der Wasserversorgung Glarus Nord ist bei ungefähr gleichbleibendem Ertrag seit dem Jahr 2011 kontinuierlich gestiegen. Diese Differenz führte dazu, dass das Eigenkapital des Spezialfinanzierungskontos stetig gesunken ist und mittlerweile ein Bilanzfehlbetrag ausweist. Infolge des sehr unterschiedlichen Zustandes der Wasserinfrastrukturen der alten Gemeinden, den damit verbundenen zukünftigen Investitionen in den Werterhalt sowie die Umsetzung des generellen Wasserversorgungsprojekts zur Erhöhung der Versorgungssicherheit machen aus Sicht des Gemeinderats eine Anpassung unumgänglich. Mit der beschlossenen Anpassung werden die Investitionen gesichert sowie das Spezialfinanzierungskonto konsolidiert.

Die Tarifanpassung der Gebühren Abwasser und Wasser hat sich abgezeichnet, waren die Gebühren seit dem operativen Start der Gemeinde Glarus Nord sehr tief angesetzt. Grund war der Beschluss der Gemeindeversammlung vom 13. Januar 2010, welche die Tarife tiefer als vom Gemeinderat beantragt ansetzte. Die rückwirkend auf den 1. Januar 2018 angepassten Tarife (die Kompetenz liegt nach neuer Gemeindeordnung beim Gemeinderat) bewegen sich im Schweizerischen Mittel und wurden vom Preisüberwacher empfohlen. Der angepasste Wasser- und Abwassertarif, die Selbstdeklaration Gebührenerhöhungen an den Preisüberwacher sowie die Stellungnahme des Preisüberwachers sind im Online-Schalter auf der Homepage der Gemeinde Glarus Nord aufgeschaltet oder bei der Gemeinde Glarus Nord, Bau und Umwelt, Büntgasse 1, 8752 Näfels, schriftlich erhältlich.