GEC-Minis auch zu Hause unschlagbar

Erstmals in diesem Jahr spielten die GEC-Minis vor Heimpublikum und enttäuschten die 85 Zuschauer keineswegs! Hoch verdient besiegten sie den HC Poschiavo mit 7:2!



Am vergangenen Samstagabend, unter sternenklarem Himmel, empfingen die GEC-Minis den HC Poschiavo. Der Gegner war den Glarnern nicht unbekannt, spielten sie doch Anfang Jahr schon gegeneinander – Sieger waren die Glarner mit 2:10. Von Beginn weg waren die Glarner konzentriert bei der Sache und bereits in der zweiten Spielminute konnte das erste Tor der Glarner durch Janik Pöpl, auf Zuspiel von Andrin Hagmann, bejubelt werden. Im ersten Drittel waren die Glarner bemüht, den HC Poschiavo in Schach zu halten. Die Verteidigung versuchte die Stürmer bereits vor der blauen Linie abzublocken, damit nie Gefahr vor dem eigenen Tor aufkam. Dies gelang ihnen hervorragend, spielte sich das Spielgeschehen doch meistens im Drittel der Gäste ab. Die Glarner versuchten und versuchten das zweite Tor zu erzielen, der HC Poschiavo wehrte sich mit Händen und Füssen. Kurz vor Ende des ersten Drittels gelang es den Glarnern irgendwie, die Scheibe im Tor unterzubringen. Dank Vorarbeit durch Nic Luchsinger und Cyrill Patt konnte Lukas Landolt die Scheibe zum verdienten 2:0 einschieben.

Nach der Pause zündeten die Glarner den Turbo und packten ihr bestes Hockey aus! Die Gäste brachten nichts mehr auf die Reihe und der Glarner Torhüter Björn Blumer war arbeitslos. In den ersten fünf Minuten fielen gleich zwei Treffer der Glarner. Zum Ersten war es Cyrill Patt, welcher auf Zuspiel der Verteidiger Jan Luchsinger und Luca Ragnolini den Puck zum 3:0 versenken konnte. Zum Zweiten war es das Duo Maurin Isler und Janik Pöpl, welche dem Torhüter keine Chance liessen und zum 4:0 einschieben konnten. Die Glarner kämpften um jede Scheibe und bauten immer mehr Druck aufs gegnerische Tor auf. Pech klebte auch am Puck, denn einige Male hört man das Scheppern der Torumrandung. Doch dann endlich in der 33. Minute versenkte Lukas Landolt die Scheibe im gegnerischen Tor und nur zwei Minuten später konnte Nino Müller auf Zuspiel von Tim Büttiker die Führung auf 6:0 ausbauen. Mit diesem Zwischenresultat ging es in die letzte Pause.

Nun nahmen die Glarner etwas Dampf aus dem Spiel. Somit kam auch manchmal der HC Poschiavo gefährlicher vors Tor. Jedoch parierte der Glarner Torhüter souverän – wenn man ihn brauchte, war er zur Stelle. Das ganze Spiel verlief sehr fair auf beiden Seiten, Strafen mussten nur wenige ausgesprochen werden. In der 50. Spielminute startete Cyrill Patt zu einem Sololauf – liess alle Gegenspieler stehen und haute die Scheibe souverän in die Maschen des HC Poschiavo zum 7:0. In Gedanken wohl noch beim letzten Torerfolg, reagierten die Glarner zu spät. Es entwischte ihnen ein Gegenspieler, welcher zum Ehrentreffer für den HC Poschiavo einschoss. Dies ärgerte die Glarner sehr, wollten sie doch ein zu 0-Spiel feiern. Weiterhin versuchten sie nochmals zu einem Torerfolg zu kommen. Dies gelang ihnen nicht mehr. Kurz vor Schluss reüssierten nochmals die Gäste mit einem zweiten Tor. Nach dem Schlusspfiff liessen sich die Glarner zum 7:2 Erfolg von den Zuschauern so richtig feiern.

Am kommenden Wochenende steht für die Glarner eine Doppelrunde auf dem Programm. Am Samstag werden die viertplatzierten ZSC Lions im Buchholz zu Gast sein. Am Sonntag kommt es dann zum grossen Showdown zwischen den beiden Dominatoren dieser Meisterschaftsgruppe: Die St. Galler Eisbären werden im Glarnerland empfangen. Dies wird sicher kein einfaches Spiel werden. Jedoch getragen vom Heimpublikum, sind die Glarner ja bekanntlich zu allem fähig! Also nichts wie los und die Mannschaft am kommenden Wochenende zu zwei Siegen anfeuern!!

Nächste Spiele der GEC-Minis: Samstag, 21. Februar 2015, 17.00 Uhr, GEC – ZSC Lions, Kunsteisbahn Buchholz, Glarus
Sonntag, 22. Februar 2015, 17.00 Uhr, GEC – HC Eisbären, Kunsteisbahn Buchholz, Glarus