GEC Minis: Hohe Niederlage gegen Chur

Die lange Spielpause von 4 Wochen scheint den Glarner nicht gut bekommen zu sein. Sie gingen in Chur sang und klanglos mit 7:0 unter und verlieren nicht nur das Spiel sondern auch die Tabellenführung.




Nach 5 Spielminuten erzielten die Einheimischen aus Chur ihren ersten Treffer. Kurz darauf bot sich den Glarner die Möglichkeit, zu fünft gegen drei Churer zu spielen, aber statt diese Chance zu nutzen, erhielten sie einen weiteren Treffer. Dies bewog Trainer Simon Aebli zu einem frühen Timeout. Doch half es nicht weiter. Die Scheibe wurde zu lange gehalten, der Spielfluss verlangsamt. Dies gab dem Gegner Zeit, sich zu organisieren und die Glarner Angriffe gekonnt abzuwehren. Auch kamen viele Pässe nicht exakt. So stand es nach dem 1. Drittel 4:0.

Das zweite Drittel war das stärkste der Glarner. Mit ein paar schönen Passfolgen erspielte man sich die eine oder andere Chance, aber der Puck wollte nicht ins Tor. Anders bei den Churer, sie erzielten 16 Sekunden vor Drittelsende ihr 5. Tor. Im Schlussdrittel erlahmte das Spiel der Glarner wieder, kamen noch 4 Strafen dazu und zwei weitere Tore der Churer. Schlussresultat 7:0.

Am kommenden Samstag, 28. Januar 2017, um 17.00 Uhr treffen die Glarner im Buchholz auf eine weitere Bündner Mannschaft, Arosa ist zu Gast. Die Möglichkeit für die Glarner Jungs es besser zu machen!