Gegen das Reglement verstossen – Titelhoffnungen weg

Die 4. Hauptrunde der Junioren bei der Luftgewehr-Mannschaftsmeisterschaft schreibt ein schwarzes Kapitel. Wegen eines Fehlers wurden ihre Titelhoffnungen begraben. Die 3.-Ligisten machten es besser.



In Form: Armin Klarer kratzte an der 190-Punkte-Marke. (Bild: zvg)
In Form: Armin Klarer kratzte an der 190-Punkte-Marke. (Bild: zvg)

Der Nachwuchs aus Ebnat-Kappel und dem Glarnerland kämpft um den Schweizer-Meister-Titel. So waren die Schlagzeilen noch vor kurzer Zeit zu lesen. Die 4. Hauptrunde gegen Nidwalden sollte den Glarnern jedoch Ungemach bringen. Wegen eines Reglementverstosses wurden dem Nachwuchsteam sämtliche Punkte dieser Runde gestrichen. Nidwalden gewann mit 1136:0 Punkten.

Was war geschehen?


Diese Frage stellte sich wohl manch einer, der die Nachwuchsszene der Schweiz mitverfolgt. Noch vor ein paar Tagen auf bestem Weg zum Titelduell gegen Ebnat-Kappel und dann die Hiobsbotschaft. Dem Glarner Trainerstaff unterlief der Fehler, dass sie ihre Sprösslinge zwei Runden gleichzeitig schiessen liessen. Das verstösst gegen das Reglement – das sind sie sich inzwischen auch bewusst. Noch ärgerlicher ist, dass sie Nidwalden (1136) mit 1145 Punkten klar geschlagen hätten. Patrick Marburger (194), Julian Bellwald (193), Philipp Landolt (192), Maren Wenger (191), Michael Stapfer (188) und Eric Wenger (187) haben diese Niederlage jedoch bereits verdaut und konzentrieren sich auf ihre nächsten Ziele.

Bestes Team und doch kein Aufstieg

Nicht ganz so dramatisch ging es bei der Elite in der 3. Liga zu und her. Zwar ärgern sich die Glarner auch hier, denn sie sind das beste Team in ihrer Gruppe, doch den Aufstieg werden sie wohl trotzdem verpassen. In der 2. Runde verloren sie wegen einem Punkt gegen Feldmeilen, die nun die Führung innehalten. Das höchste Gesamttotal weisen mit 8650 Punkten jedoch die Glarner auf. Auch der jetzige Sieg gegen Farvagny 2 (1435:1376) half nichts. Armin Klarer schoss gute 189 Punkte. Auch Klaus Honold (187) schlug sich so tapfer wie die frisch eingesetzten Nachwuchsschützen Sandra Meier (186) und Tim Landolt (185). Gina Landolt (182), Michael Kubli (179), Markus Landolt (172) und Marcel Reichmuth (155) komplettierten das Feld.

Resultate:

3. Liga; Gruppe 11, 6. Runde:
Wattenwil – Freilos 1356:0. Kölliken – Feld-Meilen 2 1338:1425. Farvagny 2 – Glarnerland 3 1376:1435. Cottens-Lussy – Oberwil i.S. 1439:1379.

1. Feld-Meilen 2 12 Punkte/8626 Zähler. 2. Glarnerland 3 10/8650. 3. Cottens-Lussy 10/8622. 4. Wattenwil 6/8159. 5. Oberwil i.S. 6/8252. 6. Farvagny 2 4/8217. 7. Kölliken 2/8018.

Junioren 4. Hauptrunde:

LG Nidwalden – Glarnerland 1136:0. Ebnat-Kappel – Altendorf 1150:1097. Tafers 1 – Heitenried 1097:1131.

1. Ebnat-Kappel 8 Punkte/4584. 2. Glarnerland 6/3371. 3. Heitenried 4/4499. 4. LG Nidwalden 4/4483. 5. Altendorf 2/4378. 6. Tafers 1 0/4393.